Mehr Leistung und ein spaßigeres Allrad-System?

Das sind die neuesten Erlkönigbilder des kommenden Audi RS 3 Sportback. Gefühlt haben wir das Auto und seinen Limousinen-Bruder schon zigmal erwischt. Und um ehrlich zu sein, zeigen auch diese neue Schnappschüsse nichts bahnbrechend Neues. Außer eben, dass Audi nun wieder im Schnee testet.

Warum also der ganze Aufriss? Nun, es gibt in der Tat frische Gerüchte über den nahenden Super-Hot-Hatch. Laut den Kollegen von Auto Express soll er nämlich nun fix im September 2021 debütieren. 

"Ich glaube [der RS 3] ist eines der emotionalsten Autos von Audi Sport und er ist ein großer Teil der Marken-DNA, selbst wenn man bis zum Original Quattro zurückgeht. Sie können sich sicher sein, dass wir die guten Aspekte und Charakteristiken bei jedem zukünftigen RS-Modell weiter ausbauen werden", erzählte Frank Michl, Audi Sport Sales- und Marketing-Chef, der Publikation.

Der RS 3 wird auch weiterhin Audis 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbo nutzen. Angeblich soll er es in der neuen Generation auf 420 PS und 500 Nm bringen. Geschaltet wird wie bisher per 7-Gang-Doppelkupplung, ein manuelles Getriebe ist wie zuvor nicht in Sicht. 

Heftiger spekuliert wurde zuletzt auch über Neuerungen am Allradsystem. Der RS 3 überzeugt ja traditionell mehr durch immensen Vortrieb als durch sein Handling. Das könnte sich jetzt ändern. Volkswagen hat gerade beim Golf 8 R seinen neuen Torque-Vectoring-Allrad mit Hinterachsgetriebe und zwei Lamellenkupplungen vorgestellt, der die Kraft auch zwischen den Hinterrädern verteilt. 

Der neue Tiguan R verfügt ebenfalls über das Setup und dort hat es uns extrem positiv überrascht. Wir würden uns nicht wundern, wenn auch Audi das Torque Vectoring im neuen RS 3 zum Einsatz bringt. Nicht zuletzt, weil der Hauptkonkurrent Mercedes-AMG A 45 ein sehr ähnliches System nutzt. 

Was das Design angeht, dürfte der neue RS 3 recht knallig daherkommen. Erwarten Sie breitere Kotflügel und aggressivere Lufteinlässe vorne sowie einen großen Heckdiffusor und zwei fette ovale Endrohre hinten.

Gerüchten zufolge könnte Audi auch einen RS 3 Performance mit um die 450 PS planen. Damit würde man sich die PS-Krone von AMG zurückholen. Deren angesprochener A 45 S bringt es ja aktuell auf 421 PS.

Ob die RS 3 Limousine gemeinsam mit dem Sportback im September 2021 an den Start geht, ist noch unklar. Wir halten Sie diesbezüglich auf dem Laufenden. 

Bildergalerie: Neue Audi RS3 Sportback Erlkönigbilder

Bild von: CarPix