Anhand der jüngsten Prototypen-Bilder wurde der neue Kodiaq realistisch gerendert

Jedes Mal, wenn Skoda an einem Facelift arbeitet, begleitet uns die Befürchtung, dass irgendwas fürchterlich schief gehen könnte. Wir möchten in diesem Zusammenhang diskret an die letzte Generation des Octavia erinnern, der wie aus dem Nichts mit einem arg gewöhnungsbedürftigen Vier-Augen-Gesicht aus der Modellpflege-OP erwachte. 

Beim Facelift des Kodiaq dürfte das eher nicht passieren. Zumindest deutet der Prototyp, der erst kürzlich auf einer tschechischen Autobahn gesichtet wurde, darauf hin, dass die Design-Änderungen eher dezent ausfallen werden. 

Das zugehörige Erlkönigvideo nutzten unsere Kollegen von Kolesa als Basis für ein realistisches Rendering des aufgefrischten Siebensitzer-SUVs. Wir konnten bei besagtem Prototypen neue Scheinwerfer (möglicherweise mit Matrix-LED-Technik) und einen Octavia-ähnlichen Grill erspähen. Beides wurde im Rendering aufgegriffen, um uns eine gute Vorstellung von der Optik des 2021er Kodiaq zu geben.

Auch das Heck wird einige kleinere Änderungen erhalten. Als Inspiration dient hier offensichtlich Skodas Flaggschiff. Die Rückleuchten und die breite Chromspange kennt man vom Superb. Bleibt abzuwarten, ob der Kodiaq diese Änderungen wirklich von der großen Limousine übernehmen wird. 

Während der Kodiaq optisch eher auf sanfte Änderungen setzt, dürfte unter der Haube mehr passieren. Wir vermuten stark, dass das große SUV den Plug-in-Hybrid-Antrieb aus dem VW-Konzernregal erhalten wird. Dieser besteht aus einem 1,4-Liter-Turbobenziner und einem Elektromotor. Es gibt ihn in mehreren Leistungsstufen, unter anderem im Octavia mit 204 und 245 PS Systemleistung. Im Superb iV leistet er 218 PS. 

Zudem gibt es Gerüchte, dass der Kodiaq RS seinen Biturbo-Diesel gegen einen Benziner tauschen könnte, aber hier ist noch nichts spruchreif.

Skoda wird das Facelift des Kodiaq im Laufe des nächsten Jahres präsentieren. Dann dürften wir auch das Debüt des neuen Kleinwagens Fabia erleben, den wir kürzlich zum ersten Mal bei Tests erwischt haben. Er wird auch wieder als praktischer Combi zu haben sein und damit in dieser Klasse inzwischen ein Alleinstellungsmerkmal haben.

Desweiteren erwarten wir für 2021 den Enyaq GT, eine Art Coupé-Version des ersten elektrischen SUVs der Tschechen.

Bildergalerie: Skoda Kodiaq (2021) Facelift Rendering