Der schärfere STI Sport zeigt noch besser, wo die Reise beim WRX STI hingehen könnte

Der Levorg lief ja auch bei uns immer so ein wenig unter dem Radar. In wieweit das am seltsamen Namen liegt (selbiger setzt sich zusammen aus LEgacy, reVOlution und touRinG), sei mal dahingestellt. Zumindest war dieser Kombi bei seinem Start im Jahr 2014 eine rein japanische Geschichte. Später wurde er dann auch nach Australien und in einige europäische Länder exportiert. 

Nun stellte Subaru im Land der aufgehenden Sonne die zweite Generation des Levorg vor. An Studien und Prototypen mangelte es in der Vergangenheit ganz gewiss nicht. Unter anderem zeigte man im Oktober 2019 das reguläre Modell, im Januar 2020 dann auch die STI Sport-Ausstattung

Wenig überraschend ist die nun gezeigte Serienversion den Concept Cars wie aus dem Gesicht geschnitten. Hier sehen wir aber erstmals das Interieur. Der Blickfang ist sicher der horizontal angeordnete 11,6-Zoll-Infotainment-Touchscreen. Er erhält Unterstützung durch ein digitales 12,3-Zoll-Instrumentendisplay. Auch der Rückspiegel ist digitaler Natur.

Was das Exterieur betrifft, könnte man fast meinen, dass man es mit einem Facelift der ersten Levorg-Generation zu tun hat. Allerdings handelt es sich hier tatsächlich um ein komplett neues Auto. Es steht auf der Subaru Global Plattform und nutzt einen neu entwickelten 1,8-Liter-Turbo-Boxer, der zusammen mit erwähntem Levorg Concept vorgestellt wurde. Jetzt haben wir auch die Zahlen dazu. Er leistet 177 PS und 300 Nm.

Verglichen mit dem Vorgänger sollte der neue Levorg deutlich geräumiger sein. Mit 4,77 Meter ist er 65 mm länger als bisher und auch der Radstand ist um 20 mm auf 2,67 Meter gewachsen. Öffnen Sie (berührungslos) die Heckklappe und Sie werden vor sich einen um 72 auf 561 Liter gewachsenen Kofferraum sehen.

Der Levorg ist aber nicht nur relevant, weil er ein neuer Kombi ist, sondern auch, weil er eine Verbindung mit dem nächsten WRX STI hat. Es wird stark davon ausgegangen, dass die High-Performance-Limousine viel vom Design des hier gezeigten Modells aufnehmen wird. 

Was den Antrieb des WRX STI betrifft, herrscht dagegen noch großes Rätselraten. Einige glauben, er könnte eine schärfere Version des erwähnten 1,8-Liter-Turbos erhalten, andere meinen, er könnte den 2,4-Liter-Turbo aus dem Subaru Ascent übernehmen.

Der neue WRX STI soll mindestens 400 PS und 490 Nm Drehmoment leisten. Gegenüber dem 260 PS und 376 Nm im Ascent wäre das ein gewaltiger Sprung. Diese Leistung aus einem 1,8-Liter-Motor zu quetschen, erscheint jedoch noch unwahrscheinlicher. Die offizielle Vorstellung könnte im Laufe des Jahres 2021 über die Bühne gehen. 

Bildergalerie: Subaru Levorg 2021 Serienversion