Der 177-PS-Topdiesel entfällt künftig

Wer sich auskennt mit der Marke Peugeot, weiß vielleicht, dass nächstes Jahr die neue Generation des 308 ansteht. Bis es so weit ist, will die Löwenmarke aber die aktuelle Version attraktiv halten und spendiert ihr nun ein serienmäßiges Instrumentendisplay.

Außerdem gibt es neue Design-Optionen bei Felgen, Lacken und Details. Schließlich ordnet Peugeot auch die Ausstattungsniveaus beim Kompaktwagen 308 und seiner Kombivariante 308 SW neu.

Instrumentendisplay

Während die neuen Modelle 208, 2008 und 508 schon ein Instrumentendisplay boten (zumindest optional), hatte der 308 bislang stets konventionelle Instrumente. Künftig ist das "digitale i-Cockpit" Serie. Zum Einsatz kommt das aus dem 2008 bekannte 10,0-Zoll-Display.Es bietet eine interessante 3D-Optik mit mehreren Ebenen, wie wir bei unserem Test des 2008 festgestellt haben, die auf den Bildern aber kaum erkennbar ist:

Peugeot 308 (2020)

Neu in Sachen Außenoptik ist eine Dreischicht-Lackierung in Vertigoblau; das dürfte die Farbe sein, die auf den Bildern zu sehen ist.

Motoren: Der Topdiesel entfällt

Das Motorenangebot von Kompaktwagen und Kombi umfasst künftig jeweils zwei "Puretech"-Turbobenziner und zwei "BlueHDi"-Diesel:

  Motor Leistung Getriebe
Puretech 110 1,2-Liter-Dreizylinder 110 PS Sechsgang-Schaltung
Puretech 130 1,2-Liter-Dreizylinder 131 PS Sechsgang-Schaltung
Puretech 130 EAT8 1,2-Liter-Dreizylinder 131 PS Achtgang-Automatik
BlueHDi 100 1,5-Liter-Vierzylinder 102 PS Sechsgang-Schaltung
BlueHDi 130 2,0-Liter-Vierzylinder 131 PS Sechsgang-Schaltung
BlueHDi 130 EAT 8 2,0-Liter-Vierzylinder 131 PS Achtgang-Automatik

Im Portfolio bleibt der 308 GTi mit seinem 263-PS-Turbobenziner. Dagegen entfällt offenbar der BlueHDi 180, also der 2,0-Liter-Diesel mit 177 PS.

Peugeot 308 (2020)
Für den Kombi werden die gleichen Motoren angeboten wie für den normalen 308

Ausstattungen: Dreimal zwei statt vier Versionen

Bisher gab es vier Ausstattungen: Access, Active, Allure und GT. Künftig soll es drei Hauptniveaus geben, die jeweils durch eine passende Option erweitert werden können, sodass sich sechs Versionen ergeben:

  • Active: Zwei-Zonen-Klimaanlage, Parkpiepser hinten, Licht- und Regensensor
  • Active Pack: wie Active, plus Smartphone-Anbindung, Außenspiegel elektrisch anklappbar, Nebelscheinwerfer
  • Allure: Rückfahrkamera, 180-Grad-Rundumsicht-System, aktiver Spurhalteassistent
  • Allure Pack: wie Allure, plus schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, Abstandstempomat
  • GT: LED-Scheinwerfer, 17-Zoll-Alufelgen, Sport-Modus
  • GT Pack: wie GT, plus Einparkassistent, aktiver Totwinkelassistent, 18-Zoll-Alufelgen

Wie die Ausstattungen den Motoren zugeordnet werden, wurde noch nicht mitgeteilt.

Der Peugeot 308 ist zu einem Einstiegspreis ab 21.640 Euro inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer erhältlich, der Peugeot 308 SW startet preislich bei 22.469 Euro inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer.

Peugeot 308 (2020)

Das klingt auf den ersten Blick teuer, wenn man sich einen Hyundai i30 oder VW Golf zum Vergleich heranzieht. Der 308 ist aber in seinem Einstiegsniveau "Active" bereits hochwertig ausgestattet und mit zahlreichen modernen Fahrerassistenzsystemen versehen. Inklusive sind zudem, wie bereits erwähnt, eine Zwei-Zonen-Klimaanlage und eine Einparkhilfe hinten.

Bildergalerie: Peugeot 308 und 308 SW (2020)