Neuer Erlkönigbilder des Tesla-Jägers

Als das letzte Mal ein Erlkönig des Audi e-tron GT gesichtet wurde, war dieser in der Nachbarschaft von Porsche unterwegs. Diesmal kommt die Sichtung aus der Nähe des Audi-Hauptquartiers in Ingolstadt. An der Tarnstufe hat sich nicht viel geändert, aber diese neuen Bilder zeigt den Prototyp mit außergewöhnlicher Klarheit.

Sogar ohne die Taycan-Räder von Porsche (die wir beim letzten Prototypen gesehen haben) ist die Form des e-tron GT deutlich erkennbar. Tatsächlich wird er sich nicht viel von der 2018 vorgestellten Studie unterscheiden. Sie war 4,96 Meter lang, 1,96 Meter breit und 1,38 Meter hoch. Das Dach ist nun etwas höher, was im Vergleich zu der schlanken Form des Konzepts zu mehr Platz für die Passagiere führen dürfte. Die technische Basis liefert der Porsche Taycan.

Details dazu gibt es natürlich noch nicht. Dennoch vermuten wir, dass der Audi einer ähnlichen Formel mit zwei Motoren folgt, wie sie auch für das Konzeptfahrzeug verwendet wurde. Die Studie hatte wie der Taycan eine E-Maschine pro Achse, zusammen leisten sie 590 PS. Die Systemsteuerung verteilt die Antriebskraft nicht nur zwischen den Achsen, sondern auch zwischen linken und rechten Rädern (Torque Vectoring). So soll der Wagen in rund 3,5 Sekunden auf Tempo 100 und in kaum mehr als 12 Sekunden auf 200 km/h sprinten. 

Die Serienversion könnte die Leistung möglicherweise etwas zurückschrauben wird, um nicht zu dicht am Taycan Turbo zu sein. Der Taycan 4S entwickelt bis zu 530 PS, so dass es logisch klingt, den e-tron GT mit einem Startpreis unter 100.000 Euro um dieses Niveau herum zu sehen.

Wir tappen auch im Dunkeln, wann Hüllen endgültig fallen werden. Die Corona-Krise hat so ziemlich alles im Automobilbereich verzögert, aber wir sind zuversichtlich, dass Audi den e-tron GT noch vor Ende des Jahres vorstellen wird. Wenn die Los Angeles Auto Show nicht abgesagt wird, könnte das ein guter Ort für die Enthüllung sein, denn dort stand 2018 auch die Studie. Die Serienversion soll Ende 2020 fertig sein, die Auslieferung dann Anfang 2021 starten.

Quelle: Automedia