Nur ein Exemplar ist geplant

Das Hofele HE Cabriolet auf der Basis des Mercedes-AMG E 53 Cabrio sollte eigentlich auf dem Genfer Autosalon stehen, der aber bekanntlich wegen der Coronakrise abgesagt wurde. Nun stellt die Firma aus Donzdorf (bei Stuttgart) das Auto eben im Internet vor. Das Cabriolet ist wahrhaft exklusiv: Es soll nur ein einziges Mal gebaut werden.

Der Wagen ist in hochglänzendem Blaumetallic lackiert, dazu kommt schwarz glänzender Pianolack am Heckdiffusor. Charakteristisch sind jedoch die vielen Chrom-Elemente. So sind die Außenspiegelkappen in Chrom gehalten, genauso wie die Einrahmungen der vorderen Lufteinlässe.

Ein schickes Detail ist die Chromlinie in der Mitte der Fronthaube mitsamt Hofele-Plakette. Weniger dezent ist das große H am Grill:

Hofele HE Cabriolet

Besonders auffällig ist die breite, L-förmige Chromleiste, die sich seitlich vom vorderen bis zum hinteren Kotflügel erstreckt. Dazu kommen 21-Zoll-Aluräder im Turbinen-Look und mit Hofele-Schriftzug.

Innen ist das HE Cabrio durchgehend mit hellem Nappaleder ausgestattet, das Hofele-Plaketten sowie raffinierte Steppmuster und zum Außenlack passende, dunkelblaue Paspeln bietet. Die Verdeck-Abdeckung und das Armaturenbrett sowie das Lenkrad wurden ebenfalls an das blaue Exterieur angepasst. Alle Oberflächen wurden auch vom Material her veredelt. Farblich hervorgehobene, luxuriösen Fußmatten aus Lammwolle kommen hinzu.

Hofele HE Cabriolet

Zum Preis des Fahrzeugs schweigt sich Hofele aus. Aber der ist ja auch egal, denn das Fahrzeug ist ein Unikat und soll offenbar auch eines bleiben. Das normale E 53 Cabrio mit seinem 457 PS starken Mildhybrid-Sechszylinder-Reihenmotor und Allradantrieb kostet jedenfalls 82.574 Euro.

Bildergalerie: Hofele HE Cabriolet