Facelift für die 435 PS starke Sportversion

Parallel zum Facelift der normalen Mercedes E-Klasse debütiert auch die entsprechende AMG-Version. Der E 53 als Limousine und T-Modell bekommt ein neues Design, mehr Individualisierungsmöglichkeiten und das MBUX-Infotainmentsystem.

Für den Antrieb sorgt wie gehabt ein 3,0-Liter-Sechszylinder mit 48-Volt-Mildhybridsystem und elektrischem Zusatzverdichter. Das System liefert unverändert 435 PS und 520 Newtonmeter Drehmoment.

Außenoptik

Der AMG-spezifische Grill verstärkt mit ihrem A-förmigen Umriss die Breitenwirkung, ebenso wie die flachen LED-Scheinwerfer. Zu den optischen Merkmalen des Facelifts zählen die Motorhaube mit zwei Powerdomes, die großen äußeren Lufteinlässe mit zwei Querlamellen und der neue Frontsplitter in Silberchrom. Die Flics in Hochglanzschwarz verbessern die Aerodynamik an entscheidender Stelle.

Mercedes-AMG E 53 (2020)

Auch die Heckansicht soll nun noch muskulöser wirken. Wie die normale E-Klasse bekommt auch die Sportversion zweiteilige Heckleuchten. Dazu kommen eine neue Heckschürze und ein neuer Diffusor. Wichtigstes Erkennungszeichen am Heck sind jedoch die runden Doppelendrohre. Den Auftritt runden neu gestaltete 19-Zoll-Aluräder ab, optional gibt es 20-Zöller.

Mit dem optionalen Night-Paket lassen sich die neuen E-53-Modelle noch sportlicher machen. Frontsplitter, Spiegelkappen, Scheibenrahmen, Seitenschwellereinlagen, Zierleiste in der Heckschürze und Endrohrblenden sind hier in Hochglanzschwarz gestaltet. Auch eine abgedunkelte Kühlerverkleidung ist erhältlich.

Bildergalerie: Mercedes-AMG E 53 T-Modell (2020)

Interieur

Innen hat der E 53 Sportsitze mit integrierten Kopfstützen. Die Bezüge sind aus einer Kunstleder-Mikrofaser-Kombination. Dazu kommen AMG-Plaketten und rote Ziernähten. Hinzu kommen rote Sicherheitsgurte.

Mercedes-AMG E 53 (2020)

Das Display für den Fahrer und der Touchscreen fürs Infotainment verschmelzen unter einem gemeinsamen Deckglas zum "Widescreen-Cockpit". Das neue Lenkrad der E-Klasse mit den Doppel-Querspeichen erscheint hier in der AMG-Version. Die optionalen Lenkradtasten zur Ansteuerung der Fahrprogramme und weiterer, individuell festlegbarer Funktionen haben noch brillantere Displays erhalten und sind nun beide rund.

Mercedes-AMG E 53 (2020)

Die neu gestalteten Lenkradpaddles sind ergonomisch an das neue AMG Performance Lenkrad angepasst, etwas größer als bislang ausgeführt und weiter unten positioniert. 

Die Displays bieten AMG-spezifische Anzeigestile. Besonders markant ist der "Supersport"-Modus mit zentralem, runden Drehzahlmesser und balkenförmigen Zusatzinformationen links und rechts. Über das AMG Menü kann der Fahrer hier verschiedene Sonderanzeigen abrufen wie Motordaten, Ganganzeige, Warm-up, Set-up, G-Meter und Race-Timer. Auch der Touchscreen bietet AMG-Spezifisches wie der Visualisierung der Fahrprogramme oder Telemetriedaten.

AMG Track Pace ist optional auch für die E-53-Modelle verfügbar. Die Software erfasst auf der Rennstrecke permanent mehr als 80 Daten (wie Geschwindigkeit, Beschleunigung). Hinzu kommen die Anzeige von Rundenzeiten sowie die Differenz zur Referenzzeit. Die Augmented-Reality-Funktion ermöglicht außerdem die Einblendung der Ideallinie.

Reihensechszylinder mit Mildhybridsystem

Der Motor des E 53 hat eine doppelte Aufladung: Der elektrische Zusatzverdichter (eZV) baut schnell hohen Ladedruck auf, später setzt dann der große Abgas-Turbolader ein. Aber auch das Mildhybridsystem verbessert den Antritt. Die E-Maschine liefert kurzzeitig zusätzliche 22 PS (16 kW) Leistung sowie 250 Nm. 

Den Tempo-100-Sprint erledigt die Limousine in 4,5 Sekunden, der Kombi braucht ein Zehntel länger. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h, lässt sich aber mit dem AMG Driver´s Package auf 270 km/h erhöhen. 

Als Getriebe kommt ein AMG Speedshift TCT 9G zum Einsatz, das mit Zwischengasfunktion und Mehrfachrückschaltungen aufwartet. Außerdem sind Schaltzeiten sehr kurz, vor allem im Modus Sport+. Insgesamt stehen fünf Modi zur Wahl: Glätte, Comfort, Sport, Sport+ und Individual. Dabei werden Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung modifiziert. 

Der E 53 besitzt ein Mehrkammer-Luftfahrwerk mit besonders sportlichem Setup und kontinuierlicher Verstelldämpfung. Der Allradantrieb AMG Performance 4Matic+ soll optimale Traktion, Fahrspaß und Fahrsicherheit bieten.

Die Preise für die gelifteten E-53-Versionen wurden noch nicht genannt. Die Limousine gab es bisher für 81.093 Euro, den Kombi für 83.883 Euro.

Bildergalerie: Mercedes-AMG E 53 (2020)