Den kleinen Benziner könnten BMW-Fans kennen

Die Spatzen hatten es bereits von den Dächern gepfiffen: Toyota erweitert das Motorenprogramm beim GR Supra nach unten. Die fünfte Generation des Sportwagens ist künftig in einer neuen Einstiegsmotorisierung erhältlich. Der 2,0-Liter-Turbobenziner produziert 258 PS und wird ab März 2020 weltweit eingeführt.

Neben dem 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit 340 PS Leistung soll der neue Vierzylinder-Turbo den GR Supra für einen größeren Kundenkreis attraktiv machen. Wie sein großer Bruder stammt auch das 2000er-Aggregat von BMW. Dort kommt es im Supra-Bruder Z4 als sDrive 30i zum Einsatz. Interner Name in München: B48B20.

Auch mit Vierzylinider ist der Toyota GR Supra offenbar kein Kind von Traurigkeit: Der mit Direkteinspritzung und Twin-Scroll-Turbolader ausgerüstete Benziner schickt ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter in Richtung Hinterräder und beschleunigt den GR Supra in 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Bei 250 km/h wird der Vortrieb elektronisch abgeregelt. Die CO2-Emissionen belaufen sich auf 143 g/km.

Bildergalerie: 2020 Toyota Supra 2.0

Der leichtere und kompaktere Vierzylinder soll sogar die Trägheitseigenschaften und die Fahrwerks-Balance verbessern und damit ein noch präziseres Handling ermöglichen. So bringt der GR Supra in der neuen Basisversion 100 Kilogramm weniger auf die Waage als in der 3,0-Liter-Variante.

Weil der Vierzylinder aufgrund seiner kompakten Bauform näher Richtung Fahrzeugmitte rückte, konnte eine ideale Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse sichergestellt werden. Das soll zum Ansprechverhalten des Fahrzeugs, zur Agilität und zu vertrauenserweckenden Handling-Eigenschaften beitragen. Auch der „Goldene Schnitt“ für optimales Handling, das ideale Verhältnis zwischen Radstand und Spurweite, bleibt erhalten: Es beträgt bei allen GR-Supra-Modellen 1,55.

2020 Toyota GR Supra 2.0 Turbo

Sportsitze mit schwarzem Alcantara-Bezug, ein Audiosystem mit 8,8-Zoll-Bildschirm sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder gehören bereits in der Grundausstattung zum Lieferumfang. Die "Safety Sense"-Sicherheitssysteme umfassen eine Frontkollisionswarnung mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, einen Spurhalteassistenten mit aktiver Lenkunterstützung, eine Verkehrszeichenerkennung und einen Intelligenten Geschwindigkeitsassistenten.

Darüber hinaus lässt sich der GR Supra 2.0 mit einer Reihe von Paketen weiter individualisieren. Angeboten werden ein Connect-Paket mit Navigations- und Konnektivitätssystem, ein Sport-Paket mit aktivem Sperrdifferenzial, adaptivem Fahrwerk und Hochleistungsbremsen. Zudem gibt es ein Premium-Paket mit JBL Premium Sound System, Head-up-Display, kabelloser Ladefunktion für Smartphones, schwarzer Lederausstattung und elektrischer Sitzeinstellung mit Memory-Funktion.

2020 Toyota GR Supra 2.0 Turbo

Zum Start legt Toyota außerdem eine limitierte Fuji Speedway Edition in den Farben des Toyota Gazoo Racing Teams auf. Die exklusive, in Europa auf 200 Einheiten begrenzte Sonderedition ist an einer Lackierung in Weiß Metallic, kontrastierenden mattschwarzen 19-Zoll-Rädern und roten Außenspiegelkappen erkennbar. Innen gibt es Kohlefaser-Einlagen in der Armaturentafel und rot-schwarze Alcantara-Bezüge. Hinzu kommen die Umfänge des Connect- und des Sport-Pakets. Zu den Preisen macht Toyota bislang noch keine Angaben. Der gleichstarke BMW Z4 sDrive30i beginnt bei 48.950 Euro.

Bildergalerie: 2020 Toyota GR Supra 2.0 Turbo