Manchmal ist weniger definitiv mehr

Mit dem Huracán Evo RWD bringt Lamborghini den bei den Enthusiasten überaus beliebten Hecktriebler zurück auf den Schirm. Die Variante "für Markenneulinge und diejenigen, die den ultimativen Fahrspaß suchen" kriegt mehr Power und eine neue Traktionskontrolle, die das Driften erleichtern soll. Geben Sie es ruhig zu, Sie finden das auch ziemlich cool, oder?

Hinter den beiden Sitzen bleibt es natürlich auch im Huracán Evo RWD beim ikonischen 5,2-Liter-V10-Sauger. In diesem Fall leistet er 610 PS und 560 Nm. Das sind 30 PS und 40 Nm weniger als beim normalen Evo mit Allrad. Gegenüber dem Vorgänger legt er jedoch um 30 PS und 20 Nm zu. 

Der Entfall der vorderen Antriebswellen spart etwas mehr als 30 Kilo Gewicht ein. Insgesamt bringt es der Evo RWD auf 1.389 Kilogramm. Der Sprint von 0-100 km/h gelingt in 3,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 325 m/h.  

Der Partytrick des aufgefrischten Huracán-Hecktrieblers ist seine neue, speziell für ihn entwickelte Traktionskontrolle namens P-TCS (Performance Traction Control System), die für geschmeidigere Regeleingriffe sorgen und den Fahrer besser aussehen lassen soll. Im normalen Fahrmodus "Strada" sorgt sie eher für Schlupfverringerungen an den Hinterrädern und folglich ein sicheres, stabiles Fahrverhalten. 

Wenn Sie es richtig krachen lassen wollen, sollten Sie in den "Sport"-Modus wechseln. Hier lässt das System ein Durchdrehen der Hinterräder zu, "um einfaches Driften ohne Beeinträchtigung der Sicherheit zu ermöglichen". Wir finden, das klingt überaus vernünftig. Damit Sie Ihr Supercar nicht in Schutt und Asche legen, wenn Sie es mal wieder ein wenig übertrieben haben, erkennt das System starke Zunahmen des Übersteuerwinkels und begrenzt dann die Drehmomentabgabe zu den Hinterrädern. 

Sollten Sie eher schnell als quer unterwegs sein wollen (auf der Rennstrecke beispielsweise), empfiehlt sich der "Corsa"-Modus, bei dem P-TCS den Hinterradschlupf so anpasst, dass Traktion und Agilität optimiert werden.

In wunderbarer Nerdigkeit verspricht Lamborghini gegenüber dem Vorgänger 30 Prozent sanftere Regeleingriffe, 20 Prozent mehr Traktion am Kurvenausgang sowie eine Verbesserung des Übersteuerns um 30 Prozent. Das klingt doch hervorragend, selbst wenn wir keinen blassen Schimmer haben, wie man letzteren Wert misst. 

Der neue Huracán Evo RWD kommt serienmäßig mit Hinterradlenkung, hat eine Gewichtsverteilung von 40:60 Prozent, passive Dämpfer, 19-Zöller und Stahlbremsscheiben. Gegen Aufpreis kriegen Sie aber auch 20-Zöller und Keramik-Anker. Optisch hebt er sich durch einen neuen Frontsplitter und einen speziell für ihn designten Heckdiffusor von seinen allradelnden Schwestermodellen ab. Innen gibt es wie in den anderen Evos das neue 8,4-Zoll-Infotainment mit Apple CarPlay.

Der neue Lamborghini Huracán Evo RWD kommt im Frühjahr 2020 auf den Markt. Die Preise starten bei 159.443 Euro.

 

 

 

 

 

Quelle: Lamborghini

Bildergalerie: Lamborghini Huracan Evo RWD