Das Flaggschiff bleibt sich treu

Erstmals erwischt wurde die kommende Mercedes S-Klasse, intern W 223 genannt, erstmals 2017, als sie noch wild mit Anbauteilen tapeziert war. Inzwischen lichtet sich das Tarnkleid beim Flaggschiff. Aber es gibt noch viel, was wir nicht sehen können. Trotzdem zeigen jetzt neueste Fotos, dass die S-Klasse die Tarnung für Motorhaube, Kofferraum und Fenster verloren hat und die A-, B- und C-Säulen freilegt.

Leider liefern die freigelegten Linien keine neuen Informationen über die Limousine. Allerdings scheint es auf dem Dach über dem Heckscheibenfenster eine Wölbung zu geben, die bei anderen Erlkönigen nicht auftritt. Es könnte den Empfänger für den Satelliten- oder Funkempfang oder andere Kommunikationsgeräte aufnehmen. Interessant ist der eingeschaltete Blinker am Heck, der uns zeigt, dass die Rückleuchten nicht in den Kofferraumdeckel hineinreichen.

Wenn die S-Klasse irgendwann im nächsten Jahr auf den Markt kommt, wird sie die Distronic- und Active Steer Assist-Systeme des aktuellen Modells weiterentwickeln. Da erwartet wird, dass das aktuelle Fahrzeug mit dem Drive Pilot Upgrade autonomes Fahren der Stufe 2 erreicht, sollte die nächste Generation die Stufe 3 erreichen. Das wäre hochautomatisiertes Fahren, bei dem das Fahrzeug zum Beispiel selbst beschleunigt, überholt und bremst.

Mercedes S-Klasse (2020) neuer Erlkönig

Kein Mercedes-Modell der nächsten Generation wird ohne eine Art von Elektrifizierung auskommen, und bei der kommenden S-Klasse ist es nicht anders. 48-Volt-Mildhybridisierung für die normalen Verbrenner, dazu der noch in der derzeitigen S-Klasse recht frischen S 560e mit 367 PS starkem V6-Benziner plus 122-PS-Elektromotor als Plug-in-Hybrid. Den Platz einer vollelektrischen S-Klasse nimmt in Zukunft der EQS ein, er unterscheidet sich auch optisch deutlich. Gesetzt ist hingegen der Mercedes-Maybach in diversen Längen. Fraglich ist aber die Zukunft der Coupé- und Cabriolet-Variante.

Wann wird die neue Mercedes S-Klasse vorgestellt? Wir tippen auf Ende April 2020. Dann findet auf der wichtigsten Märkte die "Auto China" in Peking statt. Alternativ vorstellbar ist aber auch eine singuläre Weltpremiere zeitgleich in den USA, Europa und China.

Quelle: Automedia

Bildergalerie: Mercedes S-Klasse (2020) neuer Erlkönig

Bild von: Automedia