Dabei ist er kaum ein Jahr alt ...

Der aktuelle Hyundai i30 Fastback N ist im Prinzip noch ein Teenager, gab er sein Debüt doch erst vor knapp einem Jahr auf dem Pariser Auto Salon 2018. Erst kürzlich geriet zudem eine stark getarnte Version des normalen i30 N in unseren Fokus. Dabei handelte es sich aber nicht um ein Facelift sondern "lediglich" um das Sondermodell Project C, eine leichtere, Rennstrecken-fokussiertere Variante des koreanischen Hot Hatches, die im September auf der Frankfurter IAA debütierte.  

Heute jedoch haben wir wirklich etwas Neues von Hyundai. Oder zumindest ein größeres Update. Einige unserer Erlkönigfotografen haben diesen noch richtig heftig getarnten Prototypen nahe des Nürburgrings erwischt und er passt ziemlich gut zu dem, was wir bisher schon vom kommenden Facelift des kompakten i30 gesehen haben. Dass eine Modellpflege für den i30 ansteht, wissen wir schon etwas länger, offenbar planen die Koreaner die Updates für die eigentlich noch recht jungen N-Varianten aber gleich mit. 

Hier sehen wir den gestreckten Fastback N, zu erkennen am aggressiveren Grill und den größeren Lufteinlässen an der Front, den leicht geänderten Scheinwerfern sowie den Sport-Rädern mit größeren Bremsen und klebrigeren Performance-Reifen. Am Heck erkennen wir die beiden gewaltigen Auspuffendrohre. Ansonsten erschwert die großflächige Tarnung seriöse Aussagen über etwaige Designänderungen. Auf den Bildern sieht es immerhin so aus, als könnten die Rückleuchten etwas schmaler geraten als bisher.

Bildergalerie: Hyundai i30 N Fastback Facelift zusätzliche Erlkönigbilder

Zum jetzigen Zeitpunkt ist auch die Informationslage bezüglich Interieur- und Antriebsänderungen eher dünn. Im Innenraum erwarten wir nur kleine Änderungen, eventuell ein Infotainment-Update oder digitale Instrumente. Auch der 2,0-Liter-Turbobenziner dürfte weitgehend unverändert übernommen werden. Gerüchten zufolge wird man die 250-PS-Version einstampfen und nur noch den i30 N Performance mit 275 PS anbieten. 

Häufiger wurde auch schon darüber berichtet, dass Hyundai Varianten des i30 N mit Doppelkupplungsgetriebe und eventuell sogar mit Allradantrieb plant. Die Zeit wird zeigen, was hier wirklich dran ist. 

Wir erwarten das Debüt des i30 Facelift bis Mitte 2020. Die Modellpflege für den i30 N und den i30 Fastback N sollte dann etwa sechs Monate später erfolgen. 

Quelle: CarPix, Automedia

Bildergalerie: Hyundai i30 N Fastback Facelift Erlkönigbilder

Bild von: Automedia