Baum: 1, AMG: 0.

510 PS, Hinterradantrieb und ein untalentierter Fahrer - das perfekte Rezept für ein Desaster. Ein Video, das CarSpotterQVS am Wochenende in den Niederlanden aufgenommen hat zeigt einen Mann am Steuer eines Mercedes-AMG C 63 S. Er versucht, die Menge zu beeindrucken, als er einen Event namens 100% Auto Live in Rotterdam verlässt.  

Wenn Sie heute das Internet nicht unbedingt zum ersten Mal benutzen, dann haben Sie Unfälle wie diesen bestimmt schon häufiger gesehen. Der Spruch "Mit Geld kann man sich kein Talent kaufen" passt hier ziemlich perfekt. Als der Fahrer seine potente Maschine in die Kurve wirft, passiert einiges, was so sicher nicht geplant war. Glücklicherweise konnten der Pilot und sein Beifahrer den AMG verletzungsfrei verlassen. 

Klar ist auch, dass ein heftiger Kontakt mit dem Randstein sowie der Flug in den Baum einen seriösen Schaden an der Karosserie und der Aufhängung des Autos verursacht haben. Die Tankklappe fehlt und die hintere Beifahrertür sowie die hintere Seitenwand sind wohl ebenfalls nicht mehr zu retten. Selbst die Airbags sind aufgegangen, was erstens für einen relativ deftigen Einschlag spricht und zweitens sicher ein Vermögen kosten wird. 

Von der nächsten Generation des AMG C 63 dürfte es weniger derartiger Videos geben. Die Power-Mittelklasse wird nämlich nicht nur auf einen Plug-in-Hybridantrieb sondern höchstwahrscheinlich auch auf Allradantrieb umsteigen. Nichtsdestotrotz dürfte es weiterhin möglich sein, das Heck fliegen zu lassen. Wir gehen mal davon aus, dass AMG auch diesem Auto einen Drift-Mode im Stile des großen Bruders E 63 S verpassen wird.

Bildergalerie: Mercedes-AMG C 63 Limousine fährt in Rotterdam gegen Baum