Wellness-Oase auf Rädern, kein schnöder Transporteur

Einst stand das T im Namen für ,Transport und Touristik". Das C-Klasse T-Modell hatte deswegen ein kolossal eckiges Heck, das entsprechend viel Reisegepäck schluckte. Die neue, am 13. September 2014 startende Version stellt Mercedes als Wellness-Oase und Designerstück auf vier Rädern hin. Also nur ein Auto zum Relaxen und Bestaunen? Nun gut, immerhin auf Rädern. Diese werden durch einen von fünf Motoren angetrieben. Zu den zwei Dieseln und drei Benzinern kommen später ein Dieselhybrid sowie ein Plug-in-Fahrzeug mit Benziner, und im Februar 2015 dann die AMG-Version.

Unterfordert: 250 BlueTec mit 204 PS
Der 250 BlueTec ist auf der Teststrecke eigentlich immer unterfordert, das Gaspedal wird selten weit durchgedrückt. Der Bordcomputer gibt nach der Testfahrt dennoch 6,1 Liter je 100 Kilometer Verbrauch an. Nicht viel, aber deutlich mehr als die rekordverdächtigen 4,5 Liter aus dem Datenblatt.

Kleiner Adblue-Tank
Außer Diesel benötigt das Auto auch regelmäßig Adblue, da der Motor seine Stickoxid-Emissionen mit einem SCR-Katalysator unter die Euro-6-Norm drückt. Damit man nicht an jeder zweiten Ecke nachfüllen muss, empfiehlt sich der optionale 20-Liter-Additiv-Tank. In puncto Kraftstofftank braucht man sich dagegen keine Sorgen zu machen – beim C 250 BlueTec fasst er anders als bei den Basisvarianten 66 Liter.

Gute Luftfederung
Die optionale Luftfederung bügelt Unebenheiten perfekt weg, die Dämpfung lässt sich je nach Tagesform und -laune des Fahrers härter oder weicher stellen...