Die Hybridversion soll bis zu 700 PS stark sein ...

Audi zeigte in seiner am 31. Januar vorgestellten Roadmap, welche Modelle im Jahr 2019 noch vorgestellt werden. Darunter waren überarbeitete Versionen des Audi TT und des Audi R8 sowie der Audi SQ2. Auch der Audi A6 Allroad und das Facelift des TT RS wurden angekündigt. Schließlich nannte der Hersteller noch den überarbeiteten A4 und das Q7 Facelift, aber es gibt noch eine weitere Neuheit: den neuen Audi RS 7 Sportback. Unser Rendering-Künstler hat bereits ein Bild von dem Auto erstellt.

Als Erlkönig wurde das Auto bereits gesichtet. Die Fotos zeigen, dass sich der RS 7 vom S7 TDI in etlichen Details unterscheidet. Es beginnt mit den vorderen und hinteren Stoßfängern, aber auch der Kühlergrill wird anders aussehen und die unteren Lufteinlässe werden ebenfalls anders geformt sein.

Audi S7 Sportback TDI im Test
S7 TDI
Audi RS7 Sportback 2019 Erlkönig
RS 7

Hinten hat der RS 7 anstelle von vier Auspuffenden nur zwei ovale Ausgänge, deren Durchmesser recht großzügig ausfällt. Der Diffusor wird ein neues Design haben, das gleiche gilt für die Spoilerlippe. 

Audi S7 Sportback TDI im Test
S7 TDI
Audi RS7 Sportback 2019 Erlkönig
RS 7

Unter der Haube wird statt des V6 TDI des S7 ein Biturbo-V8 mit 4,0 Liter Hubraum arbeiten. Gerüchten zufolge soll er 650 PS liefern. Eine Hybridversion könnte sogar bis zu 700 PS bringen. Der neue Audi RS 7 Sportback dürfte auf der Frankfurter IAA im September erstmals live zu sehen sein. Zuvor könnte Audi aber noch Bilder von dem Wagen veröffentlichen.

Bildergalerie: Audi RS 7 Sportback (2019) als Rendering