Nach dem Auslaufen des A3 e-ton stellt Audi sein neues Plug-in-Hybridsystem vor

Zum Genfer Autosalon wurde er angekündigt, nun gibt es alle Details: der Q5 mit Plug-in-Hybrid-Antrieb. Der Q5 55 TFSI e quattro ist der erste Vertreter der neuen Plug-in-Hybride von Audi nach Einstellung des e-tron Sportback. Auch für A6, A7 und A8 wurden Plug-in-Hybridsysteme angekündigt. Wann diese Autos starten, sagt Audi noch nicht.

Der neue Antrieb besteht aus einem 2.0 TFSI mit 252 PS Leistung und 370 Newtonmeter Drehmoment sowie einem Elektromotor mit 143 PS (105 kW) Peak-Leistung und 350 Newtonmeter Peak-Drehmoment. Der E-Motor ist zusammen mit der Trennkupplung in die Siebengang-S-tronic integriert.

Das Plug-in-Hybrid-SUV hat eine Systemleistung von 367 PS und ein Gesamtdrehmoment von 500 Newtonmeter die schon bei 1.250 U/min, also knapp über der Leerlaufdrehzahl anliegen. Der Sprint auf Tempo 100 dauert 5,3 Sekunden, die Spitze liegt bei 239 km/h. Die elektrische Reichweite im WLTP-Zyklus beträgt mehr als 40 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit im elektrischen Betrieb von 135 km/h ist autobahntauglich.

Audi A7 Sportback 55 TFSI e quattro
Das Plug-in-Hybridsystem dürfte ebenso aufgebaut sein wie beim A7 55 TFSI e

Die Lithium-Ionen-Batterie (14,1 kWh, 381 Volt) befindet sich unter dem Gepäckraumboden. Ihr Kühlkreislauf ist an den Kältemittelkreis der Klimaanlage und an den Niedertemperatur-Kühlkreislauf gekoppelt, in dem auch die E-Maschine und die Leistungselektronik integriert sind. Die Klimaanlage arbeitet mit einer Wärmepumpe zusammen, die die Abwärme der Hochvolt-Komponenten nutzt.

Im Q5 55 TFSI e wird erstmals der ultra-Allradantrieb mit einem Elektromotor kombiniert. Bei der besonders auf Effizienz ausgerichteten ultra-Variante des Allradantriebs wird die Kraftübertragung zur Hinterachse abgekoppelt, wenn diese nicht zum Antrieb benötigt wird. Sie kann aber schnell (und auch prädiktiv, auf Basis von Sensordaten) wieder zugeschaltet werden.

Der inzwischen aus den meisten höherwertigen Audis bekannte prädiktive Effizienzassistent PEA hat bei dem neuen Plug-in-Hybrid zusätzliche Funktionen. So wertet er die Kartendaten des Navigationssystems und den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug (durch Kamera und Radar bekannt) aus und entscheidet dann, ob Freilauf-Motor-aus oder Rekuperation gerade günstiger ist.

Audi unterscheidet zwischen Schub- und Bremsrekuperation. Per Schubrekuperation lassen sich bis zu 25 kW Leistung zurückgewinnen. So übernimmt die E-Maschine alle leichten Verzögerungen bis 0,1 g, also die Mehrheit der Bremsvorgänge im Alltag. Über die Bremsrekuperation werden maximal 80 kW zurückgewonnen, die Verzögerung erreicht bis zu 0,2 g. Bei stärkeren Verzögerungswerten kommt die Scheibenbremse ins Spiel.

Der Fahrer kann das Zusammenspiel der beiden Motoren über drei Betriebsmodi beeinflussen: Hybrid, EV und Battery-Hold. Der EV-Modus ist der Aufstartmodus, das heißt die Grundeinstellung nach jedem Fahrzeugstart.

Zur Serienausstattung des Audi Q5 55 TFSI e gehören LED-Scheinwerfer, Sportsitze, Dreizonen-Klimaautomatik, Komfortschlüssel, FIS mit Farbdisplay und 18-Zoll-Räder. Die Fondsitze lassen sich längs und in der Lehnenneigung verstellen. Sportliche Details aus dem S line Exterieur Paket schärfen den dynamischen Look.

Audi Q5 55 TFSI e quattro (2019)

Ebenfalls Serie sind das Ladesystem compact (das ist ein Kabel zum Aufladen an der Haushaltssteckdose) sowie ein Mode-3-Kabel mit Typ-2-Stecker (zur Verwendung an öffentlichen Ladesäulen). Bei 400 Volt und 16 Ampere dauert eine Vollladung zweieinhalb Stunden. Dabei lädt das integrierte Ladegerät die Li-Ion-Batterie mit maximal 7,4 kW. An einer 230-Volt-Haushaltssteckdose wird die Batterie in etwa 6 Stunden aufgeladen. Ein Audi-eigener Ladedienst, der Audi e-tron Charging Service, gewährt Zugang zu rund 100.000 Ladepunkten in Europa. Eine Karte genügt, um das Laden zu starten, unabhängig vom Anbieter.

Mit der myAudi App kann man den Batterie- und Reichweitenstatus abfragen, Ladevorgänge starten, Ladetimer programmieren sowie die Lade- und Verbrauchsstatistik einsehen. Eine weitere Funktion der myAudi App ist die Vorklimatisierung vor der Abfahrt. Außerdem zeigt der Routenplaner in der App wie auch die MMI Navigation im Auto die Ladestationen an.

Der Audi Q5 55 TFSI e quattro ist für 60.450 Euro ab sofort bestellbar, beim Händler steht er im dritten Quartal 2019, also ab Juli.

Bildergalerie: Audi Q5 55 TFSI e quattro (2019)