Ob als Überraschungsgast auch der AMG A 45 in die Schweiz kommt?

Noch knapp zwei Wochen sind es bis zum Genfer Autosalon 2019. Höchste Zeit für Mercedes, sein Lineup für die Schweizer Messe vorzustellen. Als bestätigte Serienversionen zeigen die Stuttgarter den neuen CLA Shooting Brake und das 2019er-Facelift seines Mittelklasse-SUVs GLC. Wie der Kombi-CLA aussehen dürfte, haben wir diese Woche bereits in einem realitätsnahen Rendering gezeigt.

Der überarbeitete GLC war zuletzt Stammgast in unserer Erlkönig-Rubrik. Die Modellpflege erhält überarbeitete Motoren und ein neues Infotainmentsystem inklusive MBUX. Letzteres verwundert ein wenig, da die C-Klasse, auf der der GLC ja basiert, auch nach ihrem Facelift ohne das neue Hightech-Bediensystem auskommen muss. 

Neben diesen beiden Modellen, die man in Bälde wirklich kaufen können wird, zeigt der Daimler in Genf auch noch das Concept EQV. Dabei handelt es sich um "die weltweit erste Großraumlimousine im Premium-Segment mit rein batterieelektrischem Antrieb". Viel mehr wissen wir dazu noch nicht, außer dass die Studie als "seriennah" beschrieben wird. 

Keine Welt-, aber immerhin eine Messepremiere feiert die im Januar vorgestellte V-Klasse samt überarbeitetem Frontdesign und neuem OM654-Vierzylinder-Diesel, der es im Bestfall auf 239 PS bringt. 

Als frische Sondermodelle bringt Mercedes den SL Grand Edition und den SLC Final Edition mit an den Lac Léman. Smart zeigt dazu das Showcar forease+ mit weiterentwickelten Mobilitätsdiensten wie Carsharing oder Paketlieferungen direkt ins Auto.

Wir würden uns jedoch nicht wundern, wenn die Stuttgarter (oder besser deren Affalterbacher Sport-Dependance) noch eine Überraschung in petto hätten. Über ein Debüt des neuen Über-Hot-Hatches Mercedes-AMG A 45 wird heiß spekuliert. 

Am 5. März wissen wir mehr, wenn der Genfer Salon offiziell seine Pforten öffnet.