Steht die Über-A-Klasse schon auf dem Genfer Autosalon?

Der neue A 35 steht gerade erst seit ein paar Wochen beim freundlichen Mercedes-Händler, aber alle Kompaktsport-Enthusiasten mit etwas stabileren Kontoständen warten bereits sehnsüchtig auf einen anderen Hot Hatch aus Affalterbach. Die Rede ist natürlich vom Mercedes-AMG A 45. Pünktlich zum letzten Weihnachtsfest gab uns AMG einen ersten Vorgeschmack in Form eines sehr Drift-lastigen Teaser-Videos. Die Premiere der stärksten A-Klasse aller Zeiten erwarten wir später im Jahr. 

Unterdessen entdeckte einer unserer loyalen Leser einen nur noch teilweise getarnten Erlkönig des neuen A 45 in einem Parkhaus in München. Vorne erkennt man selbst durch die Tarnfolie den für die stärksten AMG-Modelle der jeweiligen Baureihe typischen Panamericana-Grill. Außerdem lugen hier gleich vier Endrohre aus der Heckschürze. Der A 35 ist bekanntermaßen mit zwei Auspuffrohren unterwegs.

Zwei eher seltsame Details hat dieser Prototyp ebenfalls zu bieten. Zum einen sticht die mehr als provisorisch wirkende Dachspoiler-Konstruktion ins Auge, die ein wenig aussieht, als hätte ein Vierjähriger mit einem Pappkarton gespielt. Bis zum Serienstart erwarten wir hier einen (optionalen) Flügel, wie es ihn bereits beim A 35 gibt. Auch die Räder, offensichtlich Winterräder, sehen nicht unbedingt aus, als würden wir sie später wiedersehen. Will man es positiv sehen, dann sollte man sich freuen, dass diese vermutlich 18 Zoll großen Felgen noch über die Bremsanlage passen.

Ein relativ vollständiges Bild haben wir schon in puncto Technik. Der neue A 45 wird einen 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinder in zwei Leistungsstufen erhalten. Die "Basisversion" kriegt 387 PS, der A 45 S packt sogar 421 PS auf alle vier Räder. Damit ist der Top-A stärker als BMW M2 Competition und Audi RS 3. Offiziell bestätigt sind diese Zahlen zwar noch nicht, aber ein deutscher Online-Versicherer hat sie versehentlich in seinem Versicherungsrechner veröffentlicht, weshalb wir von ihrer Richtigkeit ausgehen. Über eine neue Achtgang-Doppelkupplung verteilt der A 45 die Power an einen offenbar sehr driftfreudigen Allradantrieb. Erwarten Sie ein System ähnlich dem des Ford Focus RS

Wann der 2019er Mercedes-AMG A 45 offiziell vorgestellt wird, ist noch nicht klar. Womöglich passiert es bereits in knapp drei Wochen auf dem Autosalon in Genf. 

Ein spezieller Dank geht an Leser Santiago für die Bereitstellung der Bilder!

Bildergalerie: Mercedes-AMG A 45 2019 Erlkönigbilder von Motor1.com-Leser