Neue Antriebsoption bietet erweiterte Reichweite und Leistung

Nissan stellt den Leaf e+ vor. Dahinter steckt eine Version mit mehr Reichweite und mehr Leistung. Die neue Version (mit der offiziellen Bezeichnung Leaf 3.Zero e+) bietet eine 62-Kilowattstunden-Batterie und 214 PS.

Die normale Version des Leaf (die jetzt offiziell Leaf 3.Zero heißt) mit 40-kWh-Akku und 150 PS bleibt im Programm. Die neue Version hat durch den größeren Akku natürlich auch eine größere Reichweite: Sie soll es auf 385 Kilometer bringen, während der normale Leaf nach 270 Kilometer (WLTP-Norm) schlappmacht. Schon bei der Vorstellung der bisherigen Leaf-Version im September 2017 hatte Nissan eine Version mit mehr Reichweite und mehr Leistung für Ende 2018 angekündigt. Dieses Versprechen lösen die Japaner nun ein.

Neu ist auch ein Acht-Zoll-Display für den Innenraum -- bisher war bei 7,0 Zoll Schluss. Zudem wurde das Navigationssystem aktualisiert, es unterstützt in Kombination mit dem Smartphone nun auch die Von-Tür-zu-Tür-Navigation.

Nissan Leaf und +

 

Die neuen Leaf-Versionen sind ab sofort bestellbar. Im Konfigurator auf der Nissan-Seite sind derzeit allerdings noch die alten Varianten zu finden. Bei den Händlern ist der Leaf 3.Zero ab Mai, der Leaf 3.Zero e+ ab Sommer. Letzterer wird allerdings in Europa als limitiertes Sondermodell bezeichnet, da nur 5.000 Stück für den ganzen Kontinent vorgesehen sind.

Die Preise für die Plus-Version beginnen bei 46.500 Euro. Den Leaf 3.Zero gibt es ab 40.300 Euro. Zusätzlich gibt es einen "Leaf ZE1 MY19" zu Preisen ab 36.800 Euro. Damit steigen die Preise deutlich, denn bisher gab es den Leaf schon ab 31.950 Euro.

Der Grund für die nun deutlich höheren Preise ist offenbar die verbesserte Ausstattung: Der Leaf 3.Zero sowie der Leaf 3.Zero e+ basieren auf der bisherigen Top-Ausstattung Tekna. Welche Ausstattung der "Leaf ZE1 MY19" für 36.800 Euro haben wird, wurde noch nicht mitgeteilt.

Auf uns wirken die neue Leaf-Palette und die neuen Bezeichnungen verwirrend. Auch die stark gestiegenen Preise verwundern. Wir vermuten, dass Nissan nach und nach einfacher ausgestattete Versionen zu günstigeren Preisen nachschieben wird.

Bildergalerie: Nissan Leaf e+