Neues Video und Nahaufnahmen des Mercedes-AMG ONE zeigen die irren Details des Hypercars.

Vor etwa einem Jahr mit viel Tamtam auf der Frankfurter IAA vorgestellt, erhob Mercedes sein neues Hypercar kürzlich in den Prototypen-Status. Das Auto mit dem Formel-1-Motor testet der zeit in England und dürfte in absehbarer Zukunft auch auf öffentlichen Straßen zu sehen sein. Wir werden es wohl leider nie herausfinden, aber offenbar ist man bei AMG davon überzeugt, dass die Höllenmaschine auf dem Nürburgring schneller sein könnte als der Porsche 919 Hybrid Evo. 

Natürlich können es die Enthusiasten kaum abwarten, mehr über das Auto zu erfahren, das man bisher als Mercedes-AMG Project ONE kannte. Warum "bisher" und "kannte"? Nun, wie wir aus verlässlicher Quelle wissen, hat man in Affalterbach das "Project" aus dem offiziellen Namen gestrichen. Das Serienauto wird schlicht Mercedes-AMG ONE heißen (und ja, das sind ziemlich viele Großbuchstaben). 

Das F1-Auto für die Straße rückt näher

 

Wie TheSuperCarBlog zuerst erfuhr (wir erhielten Bestätigung aus sicherer Quelle), präsentierte man den geänderten Namen kürzlich allen 275 Menschen, die ihre Unterschrift unter einen AMG-Kaufvertrag mit erschreckend hoher Summe gesetzt haben. Geschäftsmann Manny Khoshbin ist einer der Glücklichen auf dieser überaus exklusiven Liste. Und zu unserem Glück teilt er seine ONE-Abenteuer auf seinem extrem populären Instagram-Account. 

Koshbin wurde demnach vor kurzem von Mercedes-AMG eingeladen, um sein künftiges Hypercar durch den Konfigurator zu jagen. Und ein bereits bestehendes Exemplare zeigte man ihm bei dieser Gelegenheit auch gleich. Erfreulicherweise drehte der gute Manny ein kurzes Video, in dem man einen guten  Eindruck von der irren Aerodynamik und den vielen superspeziellen Details des ONE bekommt. Wir können jetzt jedenfalls noch besser verstehen, warum mehr als 1.000 Interessenten bereit gewesen wären, die hanebüchene Summe von 2,5 Millionen Euro auf den Tisch zu blättern. 

Die künftigen Besitzer kennen die kompletten technischen Daten vermutlich bereits, der Rest von uns wird aber leider noch ein wenig auf die verführerischen Zahlen warten müssen. Dank seiner mehr als 1.000 PS aus einem 1,6-Liter-V6 und vier Elektromotoren dürfte der Mercedes-AMG ONE zur neuen Sportwagen-Benchmark und zum Vernichter sämtlicher Streckenrekorde werden. Bleiben wir gespannt ... 

 

 

Fotos, Video: Manny Khoshbin / Instagram

Bildergalerie: Mercedes-AMG Project One Prototyp