Premiere auf der Automesse in Brüssel

Ford spendiert dem S-Max und dem Galaxy ein technisches und optisches Update. Premiere feiern die modifizierten Vans auf der European Motor Show Brüssel (13. bis 24. Januar 2010).

Neuer Benzin-Direkteinspritzer mit Turbo
Neu ist ein 2,0-Liter-Benziner, der eine Direkteinspritzung mit einem Turbolader und einer stufenlos variablen Nockenwellensteuerung verbindet. Der 2.0 EcoBoost SCTi leistet 203 PS bei 5.500 Touren. Das maximale Drehmoment von 300 Newtonmeter steht von 1.750 bis 4.500 U/min zur Verfügung. Serienmäßig mit einem Doppelkupplungsgetriebe kombiniert, ermöglicht der Motor im S-Max einen Tempo-100-Sprint in 8,5 Sekunden, das Maximaltempo liegt bei 221 km/h. Den Spritverbrauch im S-Max gibt Ford mit 8,1 Liter auf 100 Kilometer an. Das sind 1,6 Liter weniger, als der Vorgänger brauchte, ein 2,3-Liter-Sauger mit 160 PS.

Neuer 2.0 TDCi mit 163 PS
Außerdem erfüllen die Diesel im S-Max und Galaxy jetzt die Euro-5-Abgasnorm. Der 2.0 TDCi steht nun in den Leistungsstufen 115 PS, 140 PS und erstmals 163 PS bereit. Die Kraftübertragung übernimmt wie bisher eine Sechsgang-Schaltung. Den Verbrauch gibt Ford mit 5,7 Liter auf 100 Kilometer an. Außerdem ist das aus dem Focus und C-Max bekannte PowerShift-Doppelkupplungsgetriebe – sozusagen das DSG von Ford – auch in den Vans verfügbar. Die automatisierte Schalteinheit mit sechs Vorwärtsgängen ist bei den neuen SCTi-EcoBoost-Motoren Serie. Optional steht es auch für die beiden stärkeren Diesel zur Wahl.

Modifiziertes Design
Außerdem erhalten die beiden Vans ein modifiziertes Design. An der Front des S-Max fallen die anders geformten Lufteinlässe und der neue Stoßfänger, der bei den gehobenen Ausstattungen um ein LED-Tagfahrlicht ergänzt wird, auf. Seitlich fasst nun eine Chromleiste die Fenster ein. Am Heck gibt es neu gestaltete LED-Rückleuchten und eine Aluleiste mit S-Max-Logo. Wie der S-Max erhält auch der Galaxy ein neues Kühlerdesign. Der untere Lufteinlass wird von Chromleisten verziert, daneben leuchten modifizierte Nebelscheinwerfer. Die gehobenen Ausstattungen Ghia und Titanium besitzen auch am oberen Kühllufteinlass Chromzierleisten. Außerdem erhält der Galaxy eine Dachleiste aus eloxiertem Aluminium. Die neuen LED-Rückleuchten sowie untere Karosserieverkleidungen in Wagenfarbe sind jetzt Serie. Die Ausstattungen Ghia und Titanium erkennt man an verchromten Türgriffen und Seitenleisten.

Dachkonsole und Heckklappenlicht
Innen gibt es neu komponierte Farben und Materialien. Für die Topversionen des S-Max ist nun ein Panoramadach mit elektrisch bedienbarer Blende verfügbar. Außerdem gibt es eine Dachkonsole, einen kleinen Spiegel, durch den Eltern ihre hinten sitzenden Kinder im Blick behalten, sowie ein neues Premium-Soundsystem. Ebenfalls neu sind eine LED-Innenbeleuchtung und eine serienmäßige Heckklappen-Umfeldbeleuchtung, die das Beladen bei Dunkelheit erleichtern soll.

Neuer Totwinkelassistent
In beiden Vans ist außerdem ein neuer Totwinkelassistent verfügbar – ein Novum für Ford in Europa. Ebenfalls neu ist ein einstellbarer Geschwindigkeitsbegrenzer ASLD (Adjustable Speed Limiter Device). Außerdem sind nun eine Rückfahrkamera und ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem in den Vans erhältlich. Ausführlichere Informationen folgen vor der Markteinführung im ersten Halbjahr 2010.

Neue Motoren und Optik