Sechsstellige Summe für VW T1 Samba?

Wenn es um den kultigsten, legendärsten und seltensten aller VW Busse geht, wird in der Regel der Name T1 Samba fallen. Das auf der IAA 1951 vorgestellte Freizeitmobil verkaufte sich bis zu seinem Produktionsende 1967 zwar ganz hervorragend, mittlerweile gibt es aber nur noch ganz wenige Exemplare. Die meisten holte der Rost, einen Samba-Bus in Top-Zustand zu finden, gleicht der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

2006 originalgetreu restauriert
Eines dieser Spitzen-Fahrzeuge wird nun von RM Auctions zur Versteigerung angeboten. Auf der Auktion, die vom 15. bis 16. August im kalifornischen Monterey stattfindet, wird ein 1966er VW T1 Samba unter den Hammer kommen, der 2006 in Kalifornien originalgetreu restauriert wurde. Er hat eine Zweifarblackierung in Taubenblau und Perlweiß und soll sich im Neuwagenzustand befinden. Unter der Haube dieses späten Samba-Busses schlägt ein 1,5-Liter-Vierzylinder-Herz mit 40 PS. Er hat ein großes Faltdach, die berühmten 21 Fenster, neue Reifen, eine Doku-DVD der Restaurierung und sogar diverse Rechnungen – darunter auch die Neuwagenrechnung.

Deluxe Micro Bus dürfte teuer werden
Dieser Deluxe Micro Bus, wie die Amerikaner den T1 Samba so gerne nennen, scheint ein ziemlich perfektes Gesamtpaket zu sein. Und dafür will RM Auctions leider auch einen ordentlichen Batzen Geld sehen. Zwischen 90.000 und 120.000 US-Dollar (etwa 67.000 bis 90.000 Euro) sind veranschlagt.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: RM Auctions versteigert VW T1 Samba