Aston Martin ergänzt 2021 Mercedes-AMG als Safety Car. Früher führten kuriose Autos die Formel 1 an

Jetzt, wo die Formel-1-Saison 2021 mit dem Großen Preis von Bahrain begonnen hat, ist es an der Zeit, über Autos, Teams und Fahrer zu sprechen. Aber wir wollten auch die Geschichte eines der wichtigsten, aber zugleich oft vergessenen Protagonisten der F1 Revue passieren lassen: das Safety Car.

Bekanntlich hatte Mercedes-Benz in den letzten 25 Jahren die Rechte an diesem Fahrzeug, doch nun gibt es einen neuen Farbtupfer, denn der Mercedes-AMG GT wird sich diese Aufgabe mit dem neuen Aston Martin Vantage teilen. Beide werden bei den Formel-1-Rennen vom ehemaligen DTM-Piloten Bernd Mayländer pilotiert.

Aston Martin Vantage Safety Car F1 (2021)

Das Safety Car der Formel 1 wurde erstmals beim Kanada GP 1973 eingesetzt, Fahrer war der einheimische Eppie Wietzes. Ab der Saison 1993 wurde das Safety Car offiziell eingeführt. Seitdem gab es manch Modell, das aus heutiger Sicht reichlich bizarr anmutet. Oder könnten Sie sich heutzutage ein Auto mit nur 122 PS als Führungsfahrzeug vorstellen? Kommen Sie mit auf einen Streifzug durch die Formel-1-Geschichte!