Seit einigen Jahren gehört Lada respektive AvtoVAZ zum Renault-Nissan-Konzern. Infolgedessen nutzen Modelle wie der XRay westliche Technik. Oder man bekam gleich abgelegte Sachen von Dacia wie die erste Generation des Dacia Logan MCV. Als Lada Largus ist sie in Russland noch immer auf dem Markt. Neu sind ein Facelift und eine höhergelegte Cross-Variante nach Art des Stepway.  

Zwischen St. Petersburg und Nowosibirsk gibt es den großen einfachen Kombi zu Preisen zwischen 768.900 und 938.900 Rubel (letzteres gilt für den Largus Cross). Umgerechnet sind das rund 9.400 bis 11.400 Euro. Wie sich der günstige Lademeister fährt, haben unsere russischen Kollegen jetzt ermittelt.

Vor ein paar Jahren - als der Lada Largus Kombi zum ersten Mal auf dem russischen Markt erschien - haben viele Leute ihn gelobt und als den besten Lada der letzten Jahrzehnte bezeichnet. Und diese Reaktion ist nicht schwer zu verstehen.

In Bezug auf die wahrgenommene Qualität war der Largus, ein überarbeiteter Dacia Logan MCV, in der Tat allen Modellen dieser Zeit überlegen - dem Kalina, dem Priora und dem Granta. Und so pappte man in Togliatti stolz das Lada-Logo an den Grill des Adoptiv-Kombis.

Lada Largus Cross (2021) im Russland-Test

Seitdem hat sich viel getan: Steve Mattin hat Lada ein neues Gesicht gegeben - das so genannte 'X-Gesicht' - und die Ingenieure haben die Fahrwerksabstimmung verbessert (Sie wissen, wie gut sich die Vesta Sport-Limousine fährt, oder?). Und die Marketingspezialisten begannen, mutiger zu handeln.  

Wenn ich mir also den Largus 2021 ansehe, verstehe ich, dass das Beste, was dieses Auto hat, das Verdienst von Togliatti ist und nicht des Mutterkonzerns. Das X-Face hat das Äußere verjüngt und sieht nicht mehr fremd aus. Die Seitenspiegel wurden größer - mit Blinkern im Gehäuse. Und das vom Vesta stammende Lederlenkrad ist ästhetisch ansprechender als das bisherige Volant.

Lada Largus Cross, парковка у бордюра
Lada Largus Cross, боковое зеркало
Lada Largus Cross, панель приборов

Übrigens, die Version Cross mit einer um 28 mm erhöhten Bodenfreiheit (bis zu 200 mm gegenüber der Standardversion von 172 mm) und praktischen Kunststoffverkleidungen an der Außenhaut ist ebenfalls eine Erfindung von AvtoVAZ. Im Portfolio der ersten Generation des Logan MCV, von dem der ursprüngliche Largus "abgeformt" wurde, gab es die erhöhte Version nie.

Minimaler Kompromiss

Wenn der Kombi von außen frisch aussieht, so ist es im Inneren schon schwieriger, sein fortgeschrittenes Alter zu verbergen. In Togliatti wurde die Konsole durch schöne Einsätze aus schwarzem Hochglanz veredelt, das Bedienfeld der Fensterheber wurde an die Tür verlegt und das moderne Multimedia-System mit Touchscreen hielt Einzug.

Lada Largus Cross, пульт управления стеклопакетом
Lada Largus Cross, центральная консоль

Die Tasten zur Bedienung der Fensterheber wurden von der Mittelkonsole in die Fahrertür verlegt. Die Konsole selbst wurde umgestaltet.

Der Sitz auf den überarbeiteten Vordersitzen (hier stammt das Gestell vom XRay, aber mit der originalen Polsterung) ist bequem und der Verstellbereich ist ausreichend. Eine niedrige Fensterlinie und schmale Dachsäulen sorgen für hervorragende Sicht. Außerdem gibt es eine geräumige zweite Sitzreihe und eine ziemlich "erwachsene" dritte Sitzreihe. Ja, der Largus ist der günstigste siebensitzige Neuwagen auf dem russischen Markt.

Lada Largus Cross, интерьер

Und noch mehr interessante Mathematik. Selbst wenn Sie die Top-Ausführung Luxe Prestige für 1.006.900 Rubel (knapp 12.200 Euro, wir haben ein solches Auto hier im Test) hernehmen und diesen Wert durch 7 teilen, betragen die Kosten pro Sitz 144.000 Rubel (1.748 Euro). Aber für jede Person in einem fünfsitzigen Vesta Cross Kombi (von 995.900 bis 1.199.900 Rubel) muss theoretisch zwischen 199.000 und 244.000 Rubel zahlen.

Lada Largus Cross, второй ряд сидений
Lada Largus Cross, третий ряд сидений

Zeit für Entdeckungen

Einige von Ihnen werden jetzt vielleicht verärgert sein. Aber den Lada Largus Kombi gibt es nach wie nicht mit Automatik. Und Sie müssen sich auch nicht für einen Motor entscheiden. Alle "Crosses" sind mit einem 1,6-Liter-Saugbenziner mit 106 PS und 148 Nm ausgestattet. Im Allgemeinen kann man sich entspannt zurücklehnen und in aller Ruhe über Farben und Optionspakete nachdenken.

In der Tat ist es am einfachsten, sich mit dem mechanischen Fünfgang-Getriebe des Largus anzufreunden. Es ist gut geführt, der kurze erste Gang ist fast das einzige, was gewöhnungsbedürftig sein kann. Für die Beschleunigung aus anderen Geschwindigkeiten als Null ist es besser, den zweiten Gang zu benutzen: die Elastizität des 16-Ventilers ist nur mittelmäßig.

Lada Largus Cross, лючок бензобака
Lada Largus Cross, рычаг 5-ступенчатой механики
Lada Largus Cross, подкапотное пространство

Der 16-Ventil-Saugbenziner mit 1,6 Liter Hubraum hat einen eher ruhigen Charakter. Aber er hat eine lange Lebensdauer und kann problemlos mit 92-Oktan-Sprit umgehen.

Für die Beschleunigung auf 100 km/h braucht der erhöhte Largus 14,3 Sekunden - und damit 8 Zehntelsekunden länger als die Normalversion. Aber wissen Sie was? In Kombination mit einem perfekt abgestimmten Fahrwerk scheinen die Fahrleistungen des Kombis absolut ausreichend zu sein. Übrigens hat die aktualisierte Version des Lieferwagen-Largus einen weniger starken, aber durchzugsstärkeren 8-Ventil-Motor mit 90 PS, so dass ich jetzt zu verstehen begann, warum Kurierfahrer voll auf den Largus stehen: dieses Auto liebt Kurven!

Lada Largus Cross в движении

Es ist sicherlich nicht nötig, Parallelen zur Vesta Sport Limousine zu ziehen. Doch für einen Kombi seines Formats sind die Qualitäten des Largus Cross wirklich gut: Fast drei Meter Radstand sorgen für einen guten Komfort, zugleich ist die Lenkung genau und die Federung unempfindlich für schlechte Straßen. 

Je mehr Zeit ich mit dem Test-Largus verbrachte, desto mehr wurde ich von der Philosophie des Autos überzeugt. Dieser Lada ist etwas, das sich an der Kreuzung der Genres befindet. Fast ein Minivan, wenn es um die Geräumigkeit des Innenraums und den Komfort geht. Praktisch ein SUV, wenn es plötzlich notwendig ist, den Asphalt zu verlassen.

Oder ein prima Umzugsauto: Zwar ist es notwendig, die dritte Sitzreihe zu demontieren und die Rückenlehnen der zweiten Reihe umzuklappen. Doch dann können ein Kühlschrank oder ein großer Kleiderschrank hier leicht untergebracht werden.

Lada Largus Cross, багажник в 7-местной конфигурации
Lada Largus Cross, багажник в 5-местной конфигурации
Lada Largus Cross, рейлинги на крыше

Falls der fast riesige Kofferraum noch nicht ausreicht, gibt es eine praktische Dachreling.

Der Perfektionismus von Lada bei der akribischen Veredelung des Modells ist ebenfalls ein schmeichelhaftes Prädikat wert. Im Vergleich zur Vorgängerversion gibt es mehr als 250 neue Details, und die Bordelektrik musste praktisch von Grund auf neu entwickelt werden: Touchscreen, Rückfahrkamera, USB-Steckdosen, beheizbare Rücksitzbank und Windschutzscheibe hätte der Largus sonst nie gesehen.

Lada Largus Cross (2021) im Russland-Test
Lada Largus Cross (2021) im Russland-Test

Wenn Sie viel Geld zur Verfügung haben, gibt es sicherlich interessantere siebensitzige Varianten auf dem Markt. Wer jedoch ein wirklich preisgünstiges, aber durchaus angenehmes, sehr modernes und fantastisch vielseitiges Auto für den Alltag braucht, für den ist ein Blick in den Lada-Showroom ein Geschenk des Himmels.

Lada Largus Cross в движении

Bildergalerie: Lada Largus Cross (2021) im Russland-Test