So entstand in Zusammenarbeit von Lamborghini und Tecnomar ein schnelles und luxuriöses Boot ...

Als ich das letzte Mal mit einem Lamborghini gefahren bin, habe ich darüber nachgedacht, wie besonders das Ding war, in dem ich saß. Ich beziehe mich dabei auf den Lamborghini Sian.

Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass ich ein paar Wochen später an Bord der Tecnomar for Lamborghini 63 sein würde, einer sehr schnellen Luxusjacht, die aus der Zusammenarbeit zwischen Lamborghini und der italienischen Werft The Sea Group entstanden ist.

Ein Supersportwagen des Meeres

Zur Feier des Jahres, in dem Ferruccio Lamborghini das Unternehmen gründete, arbeiteten die beiden Marken zusammen, um eine limitierte Auflage von 63 Exemplaren zu schaffen, wie es die Zahl im Namen des Bootes nahelegt. Tatsächlich erinnert auch die Länge daran: 63 Fuß, also 20 Meter, ist die Jacht lang. Die Breite beträgt hingegen 5,4 Meter; das Gewicht - Verdrängung genannt - liegt bei 24 Tonnen.

Tecnomar for Lamborghini 63 im Test: Mit 4.000 PS über das Meer

Aber 63 ist auch die Zahl, die Lamborghini für die Produktion des Sian vorgesehen hat, des Sportwagens, aus dem das Projekt für ein Boot mit einzigartigen Eigenschaften entstanden ist. Und mit einer starken, integrierten Verbindung zur Automarke aus Sant'Agata Bolognese, die sich nicht nur in der Definition des äußeren Erscheinungsbildes zeigt.

Die Atmosphäre, die bis zu 12 Passagiere an Bord genießen könnten, ist in der Tat viel "Lamborghini"-mäßiger, als Sie vielleicht denken. Die Formen und die Materialien - sogar die Instrumentierung vor dem Kapitän - sind originalgetreu den Komponenten nachempfunden, die beim Bau von Fahrzeugen der Marke mit dem Stier verwendet werden. Sowohl in den Außenbereichen, an Deck als auch unter Deck, haben Sie dann die Möglichkeit, die Details nach Ihren Wünschen durch das gleiche Individualisierungsprogramm zu konfigurieren, das für die Gestaltung der Straßenfahrzeuge verwendet wird.

4.000 PS

Die Leistung macht die Jacht zu einem echten "Lamborghini des Meeres". Es handelt sich um das schnellste Boot der Tecnomar-Flotte, das eine Höchstgeschwindigkeit von 60 Knoten (oder 111 km/h) erreicht. Die Reisegeschwindigkeit beträgt 40 Knoten (75 km/h). So lassen sich bis zu 210 Seemeilen (389 km) zurücklegen. Oder Sie können bis zu 10 Stunden umher fahren. Bei einem Kraftstofftank von 3.600 Litern liegt der Verbrauch der beiden MAN Bi-Turbo-Dieselmotoren mit 4.000 PS und 24 Liter Hubraum unter diesen Bedingungen also bei 360 Litern pro Stunde.

Tecnomar for Lamborghini 63 im Test: Mit 4.000 PS über das Meer

Die Sportlichkeit dieses Projekts wurde aber auch in all jenen technischen Aspekten gesucht, die die Propeller oder die Eigenschaften des Rumpfes betreffen, wie zum Beispiel die Kufen, die die Wasserströmung umlenken und dem Rumpf helfen, Auftrieb zu erzeugen. Auch dank der sogenannten Stufen, die die Längsstabilität des Bootes kontrollieren und den Auftrieb des Bootes begünstigen wird Gleiten erleichtert und der hydrodynamische Widerstand verringert.  

Spitzenleistung auch in der "Fahr"-Phase

Um die Leistung während der Gleitphase zu optimieren, gibt es außerdem einstellbare Klappen, mit denen sich die Trimmung des Bootes, also die Lage zum Wasser, variieren lässt. Andererseits stammen Begriffe wie "Roll" oder "Pitch", die wir oft verwenden, wenn wir über Autos sprechen, aus der nautischen Welt, und dies ist ein Boot, bei dem die Ingenieure sehr auf die Kurshaltung geachtet haben.

Auch die Aerodynamik wurde berücksichtigt, wie bei der Form des Hardtops, das größer ist als die Strukturen, die normalerweise auf Booten dieses Typs zum Schutz vor der Sonne oder dem Wetter verwendet werden.

Das alles gibt es zu einem Startpreis von knapp über 3 Millionen Euro, also gar nicht so weit entfernt vom Wert des Lamborghini Sian. Wenn Sie so viel Geld für einen Lambo ausgeben könnten, welches der beiden Modelle würden Sie wählen?

Bildergalerie: Tecnomar for Lamborghini 63 im Test: Mit 4.000 PS über das Meer