Allrad, Doppelkupplung, neuer Benziner

Stärker akzentuierte Stoßfänger, neue Leichtmetall-Räder, ein neuer Farbton und neue Sitzbezüge sowie leicht überarbeitete Zierleisten und Ziffernblättern in der Tachoeinheit. Das sind die optischen Neuerungen am Mercedes GLA, der frisch geliftet Anfang 2017 vorgestellt wurde. Doch neben dem Design-Feintuning hat Mercedes auch an der Technik gefeilt und darüber hinaus eine neue Modellnummer mit einer neuen Motorisierung auf den Markt geworfen. Zeit, den GLA mit der 220 auf dem Heckdeckel auf eine Testfahrt zu entführen ...

220er-GLA nur mit Allrad und Doppelkupplung
Hinter der 220 verbirgt sich ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 184 PS. Er soll seit dem Lifting die 55 PS große Leistungslücke schließen, die sich zuvor zwischen dem 200er mit 156 PS und dem 250er mit 211 PS auftat. So weit, so logisch. Komischerweise koppelt Mercedes den 220er aber immer mit dem 4Matic-Allrad und dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Bei der Nummer 250 haben Sie die Wahl, ob Frontantrieb und Schaltgetriebe oder eben Allrad und DCT. Uns soll es jedoch ganz recht sein, denn Vierradantrieb passt prinzipiell gut zu dem Crossover-Anspruch des GLA und ein Doppelkupplungsgetriebe würden wir in den meisten Fällen auch einer manuellen Gangbox vorziehen.

Drehfreudiger Motor, nervöses Getriebe, variabler Allrad
In den meisten Fällen? Auch beim GLA? Sagen wir es mal so: Schnell ist das DCT in der aufgebockten A-Klasse auf jeden Fall, in Verbindung mit dem neuen Motor wird das Getriebe bei niedrigem Tempo aber derart nervös, dass sich der eine oder andere Kopfnicker nur schwer vermeiden lässt. Bei den Fahrleistungen unterstützt die Gangbox zusammen mit dem variablen Allradantrieb hingegen den drehfreudigen Motor ziemlich gut. Ab extrem frühen 1.200 Touren liegen die 300 Newtonmeter maximales Drehmoment an und schieben den mit 1,5 Tonnen nicht gerade leichten GLA nach vorne. In 7,1 Sekunden überschreiten wir die 100-km/h-Marke, 230 km/h sind als Topspeed möglich. Und trotz der halbwegs spritzigen Fahrleistungen hält sich der Benzinverbrauch in Grenzen. Laut Datenblatt sollen es 6,5 Liter sein, wir verbrauchten bei normaler Alltags-Fahrweise 7,7 Liter, bei forscherer Herangehensweise waren es über zehn Liter.

Komfort- oder Offroad-Fahrwerk?
Solange nur lange Strecken ohne viele Kurven absolviert werden müssen, macht der GLA 220 also Spaß. Es ist selbst bei 150 km/h im Innenraum noch sehr leise (der optionalen Akustikverglasung sei Dank) und die Straßenlage des 4,42 Meter langen Wagens ist überaus satt. Wenn es Ihnen ab und zu aber nach ein wenig Landstraße und engen Kurven lüstet, sollten Sie auf das seit dem Facelift erhältliche Offroad-Fahrwerk mit einer 30-Millimeter-Höherlegung verzichten. Im Gelände mögen die drei Extra-Zentimeter zwar von Vorteil sein, Onroad resultieren sie aber in doch deutlich wahrnehmbaren Wankbewegungen. Greifen Sie auf das serienmäßige Komfortfahrwerk zurück und investieren Sie vielleicht nur in die adaptiven Dämpfer.

Unter 50.000 Euro? Keine Chance!
Apropos Investitionen: Mindestens 37.146 Euro ruft Mercedes für die neue Motor-Getriebe-Antrieb-Variante im GLA auf. Und Premium-Hersteller-typisch ist dann noch nicht viel Serienausstattung mit an Bord. Okay, eine Klimaanlage spendiert Mercedes ohne Aufpreis, wenn Sie jedoch die neuen LED-Scheinwerfer oder die neue 360-Grad-Kamera in Ihrem Kompakt-Crossover wissen wollen, werden Sie zur Kasse gebeten. Wir haben uns jedenfalls ein bisschen im Konfigurator verlustiert und sind nie unter 50.000 Euro gelandet.

Wertung

  • ★★★★★★★★☆☆
  • Ob der Mercedes GLA nun schön ist oder nicht, sei dahingestellt. Das überarbeitete Modell ist jedenfalls nur bei genauem Hinsehen von der Vorfacelift-Version zu unterscheiden. Der neue Antriebsstrang passt gut zu dem sportlich aussehenden Cruiser mit Offroad-Allüren. Der Motor ist kraftvoll, aber noch halbwegs sparsam und der Allrad sorgt stets für genügend Traktion. Nur die unruhige Doppelkupplung kann im Stadtverkehr etwas nerven. Fürs Gelände oder flotte Bergstraßen würden wir den GLA nicht bestellen. Für den normalen Alltag mit der einen oder anderen Langstrecke auf jeden Fall. Was Sie dann nur beachten sollten? Viel Gepäck passt nicht in den Kofferraum. Der Preis? Auf jeden Fall Premium.

    + schicke Optik, toller Motor, variabler Allrad, erhöhte Sitzposition, gute Konnektivität, viele Assistenten

    - enger Fond, nervöse Doppelkupplung, hoher Preis

  • Antrieb
    85%
  • Fahrwerk
    80%
  • Karosserie
    75%
  • Kosten
    65%

Preisliste


Mercedes GLA 220 4Matic DCT

Grundpreis: 37.146 Euro
Modell Preis in Euro
Style + 714
AMG-Line + 2.856
Urban + 1.428
Ausstattungen Preis in Euro
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Seitenairbags hinten 446
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaanlage Serie
Klimaautomatik 607
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie (Keyless-Go ab 536)
Automatikgetriebe Serie
Bildschirmnavigation 3.522 (mit Garmin Map Pilot schon ab 595)
elektr. Schiebedach 1.416
Metalliclackierung 702
Leichtmetallfelgen Serie (17 Zoll)
Lederausstattung ab 2.719
Nebelscheinwerfer 220
Anhängevorrichtung 940
Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern 1.238
Offroad-Fahrwerk 321
Rückfahrkamera 399
Spurhalteassistent 536
LED-Scheinwerfer 1.041
Sitzheizung (vorne) 345

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Benzin-Reihenmotor mit Turboaufladung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.991 
Leistung in PS 184 
Leistung in kW 135 
bei U/min 1.200 
Drehmoment in Nm 300 
Antrieb permanenter Allrad 
Gänge
Getriebe Doppelkupplung 
Kraftverteilung variabel 
Fahrwerk
Räder, Reifen vorn 215/60R17 
Räder, Reifen hinten 215/60R17 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.424 
Breite in mm 1.804 
Höhe in mm 1.494 
Radstand in mm 2.699 
Leergewicht in kg 1.505 
Zuladung in kg 510 
Kofferraumvolumen in Liter 421 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.235 
Anhängelast, gebremst in kg 1.800 
Dachlast in kg 75 
Tankinhalt in Liter 56 
Kraftstoffart Superbenzin 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 230 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 7,1 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 6,5 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 8,6 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 5,3 
Testverbrauch Gesamt in Liter/100 km 7,7 
CO2-Emission in g/km 152 
Schadstoffklasse Euro 6 


Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Allrad, Doppelkupplung, neuer Benziner