Neuer Kompaktklasse-Kombi will gegen Golf und Astra punkten

Es geht Schlag auf Schlag: Erst im April 2011 hat Ford die neue Generation des Focus an den Start geschickt, zunächst als Fünf- und als Viertürer. Nur wenig später folgt jetzt bereits die Turnier genannte Kombivariante. Die ist besonders wichtig für Ford, denn mehr als jeder zweite Focus-Kunde wird sich voraussichtlich für den Turnier entscheiden. Bei Gewerbekunden wird sogar ein Kombianteil von 85 Prozent erwartet. Ist die neue Variante eine echte Alternative zu den Platzhirschen VW Golf Variant und Opel Astra Sports Tourer?

Mehr Platz für Passagiere und Gepäck
Mit 4,56 Meter fällt der neue Focus Turnier gleich 20 Zentimeter länger aus als der Fünftürer. Zudem misst er sechs Zentimeter mehr als der Vorgänger. Dieses Plus kommt den Passagieren und vor allem dem Gepäckabteil zugute. Der gut zugängliche Kofferraum fasst im Normalzustand bereits ordentliche 476 Liter. Maximal passen 1.502, ohne Reserverad sogar 1.516 Liter Gepäck hinter die große Klappe. Damit befindet sich der Turnier in etwa auf Augenhöhe mit dem Golf Variant (505 bis 1.495 Liter) und dem Astra Sports Tourer (500 bis 1.550 Liter). Wobei Letzterer mit 4,70 Meter Länge fast schon eine Klasse höher anzusiedeln ist.

Sitzflächen müssen umgelegt werden
Um eine ebene Ladefläche zu erhalten, reicht es im Focus Turnier allerdings nicht, die Rücksitzlehnen umzulegen. Zusätzlich müssen noch die Sitzflächen vorgeklappt werden, was in neuen Fahrzeugen nur noch selten vonnöten ist. Mitreisende im Fond finden ein angemessenes Raumangebot vor. Die Beinfreiheit geht in Ordnung und darf als ,klassenüblich" bezeichnet werden. Im Gegensatz zum Fünftürer mit seinem nach hinten abfallenden Dach können im Kombi allerdings auch groß Gewachsene bequem Platz nehmen, ohne mit dem Kopf anzustoßen.

Konventioneller als der Fünftürer
Von außen präsentiert sich der neue Kombi-Focus mit stark ansteigender Gürtellinie und einer relativ kleinen seitlichen Fensterfläche zwar dynamischer als der eher biedere Vorgänger. Im Vergleich zum modern gestylten Fünftürer setzten die Ford-Designer beim Turnier aber auf ein eher konventionelles Äußeres, wie an der Heckpartie deutlich wird. An den Materialien und der Verarbeitungsqualität im Cockpit gibt es nichts auszusetzen. Was die Übersichtlichkeit anbetrifft, könnte sich Ford aber an den zwar etwas sterilen, dafür aber klarer gegliederten Armaturentafeln von VW orientieren.

Alles andere als intuitiv
Beim Focus erwartet den Fahrer am Lenkrad und in der Mittelkonsole eine Vielzahl an Schaltern. Welche Funktion wie bedient werden muss, erschließt sich häufig alles andere als intuitiv. Das gilt auch für das optionale Navigationssystem samt integrierter Audioanlage und Freisprecheinrichtung. Zielorte müssen umständlich über Pfeil- und OK-Tasten eingegeben werden. Der Drehschalter, nach dem wir wie bei anderen Herstellern automatisch greifen, entpuppt sich nur als Lautstärkeregler. Größter Pluspunkt des Navis: Es kostet nur 920, in der hochwertigen Titanium-Ausstattung lediglich 600 Euro.

Von 95 bis 182 PS
Für den Turnier steht die von den anderen Focus-Varianten bekannte, breit gefächerte Motorenpalette zur Verfügung: vier Benziner und vier Diesel mit einem Leistungsspektrum zwischen 95 und 182 PS. Eine der gefragtesten Motorisierungen dürfte der 1.6 TDCi mit 115 PS und Sechsgang-Schaltgetriebe werden. Der Vierzylinder-Turbodiesel bietet guten Durchzug, stellt immer genügend Kraftreserven zur Verfügung und erweist sich als absolut alltagstauglich. Der Spurt von null auf auf Tempo 100 dauert 11,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 193 km/h erreicht. Erfreulich ist der Verbrauch des 1.6 TDCi, der laut Hersteller nur 4,2 Liter pro 100 Kilometer beträgt. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 109 Gramm je Kilometer. Hilfreich für den geringen Spritkonsum sind das serienmäßige Start-Stopp-System und eine Schaltpunktanzeige, die allerdings relativ spät zum Gangwechsel auffordert. Der Kombi liegt solide auf der Straße und bietet guten Fahrkomfort. Nur grobe Unebenheiten könnten etwas sanfter weggebügelt werden, bei hohem Tempo wirkt das Fahrwerk zudem ein bisschen nervös. Die Lenkung mit elektrischer Servounterstützung arbeitet präzise und gibt genügend Rückmeldung.

Ambiente, Trend oder Titanium
Der Focus Turnier wird in drei Ausstattungsvarianten angeboten. Immer mit an Bord sind sechs Airbags, elektrische Fensterheber vorn sowie ein Fehlbetankungsschutz. Die eher karge ,Ambiente"-Variante ohne CD-Radio und Klimaanlage dürfte nur für einige Flottenkunden interessant sein und wird sich in den Verkaufszahlen nur marginal widerspiegeln. Die meisten Käufer werden zwischen ,Trend" und ,Titanium" wählen. In der Topausstattung sind unter anderem Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer, Sportsitze, eine Zweizonen-Klimaautomatik, ein Tempomat sowie ein Berganfahrassistent mit dabei.

Nichtklassenübliche Assistenzsysteme
Als aufpreispflichtige Optionen können für den Focus Turnier diverse nichtklassenübliche Assistenzsysteme geordert werden. Dazu zählen ein Spurhalte-Assistent, ein Totwinkel-Warner, ein Einpark-Assistent, das Notbremssystem ,Active City Stop" sowie eine auf unserer Ausfahrt einwandfrei funktionierende Verkehrszeichen-Erkennung. Tempolimits, aber auch Warnschilder werden hier über eine Kamera in der Windschutzscheibe erkannt und für die Dauer der Gültigkeit im Multifunktionsdisplay eingeblendet. Leider sind die Assistenten – wie einige weitere Extras auch – nicht einzeln, sondern nur in diversen Paketen bestellbar. Der neue Focus Turnier startet bei 18.600 Euro für den 1,6-Liter-Benziner mit 105 PS. Der von uns gefahrene 1.6 TDCi mit 115 PS ist ab 22.850 Euro zu haben. Zum Vergleich: Opel verlangt für den 110 PS starken Astra Sports Tourer 1.7 CDTi mindestens 21.250 Euro, für einen VW Golf Variant 1.6 TDI mit 105 PS werden ab 22.700 Euro fällig.

Wertung

  • ★★★★★★★★☆☆
  • Ordentlich Platz, solide verarbeitet, guter Antrieb: Der neue Ford Focus Turnier erfüllt die Erwartungen an einen zeitgemäßen Kompakt-Kombi und muss sich hinter Golf und Astra nicht verstecken. Der große Kofferraum und das im Vergleich zum Fünftürer verbesserte Raumangebot im Fond werden dem praktischen Nutzwert gerecht. Lobenswert ist das Angebot an modernen Assistenzsystemen. Nicht ganz verständlich hingegen, dass sie nicht auch einzeln geordert werden können. Unser größter Kritikpunkt: das unübersichtliche Cockpit und ein Bedienkonzept, in das man sich erst hineinfinden muss. Daraus resultiert eine Eingewöhnungszeit, die wir bei anderen Herstellern nicht benötigen.

  • Antrieb
    85%
    breit gefächerte Motorenpalette
    solider und sparsamer 115-PS-Diesel
  • Fahrwerk
    80%
    guter Fahrkomfort
    bei hohem Tempo etwas nervös
  • Karosserie
    85%
    großer Gepäckraum, viele Assistenten erhältlich
    verspieltes Cockpit, Bedienung nicht intuitiv
  • Kosten
    80%
    lediglich 800 Euro teurer als der Fünftürer
    viele Extras nur im Paket erhältlich

Preisliste


Ford Focus Turnier 1.6 TDCi 85 kW Trend

Grundpreis: 22.850 Euro
Modell Preis in Euro
Ford Focus Turnier 1.6 TDCi 85 kW Titanium 24.850
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaanlage Serie
Klimaautomatik 600 im Paket
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Bildschirmnavigation 920
CD-Radio Serie
MP3 Serie
Metalliclackierung 555
Leichtmetallfelgen ab 750 im Paket
Sitzhöheneinstellung Serie
Tempomat 190
Lederausstattung 1.750 (nur für Titanium)
Xenonlicht 860 (nur für Titanium)
Nebelscheinwerfer ab 450 im Paket
Anhängevorrichtung ab 510
Fehlbetankungsschutz Serie
Notbremsassistent Active City Stop 350
Start-Stopp-System Serie
Einpark-Assistent 750 (im Paket)
Fahrspur-Assistent inkl. Müdigkeitswarner, Fernlicht-Assistent und Verkehrszeichenerkennung 1.375 (im Paket)
Parksensoren hinten 450
Parksensoren vorn und hinten 750 (im Paket)
Dachreling 200
Sportsitze Serie bei Titanium
Sitzheizung vorn 255
Gepäckraum-Trenngitter 240

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Reihen-Turbodieselmotor 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.560 
Leistung in PS 115 
Leistung in kW 85 
bei U/min 1.750 bis 2.500 
Drehmoment in Nm 270 
Antrieb Frontantrieb 
Gänge
Getriebe Schaltgetriebe 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.544 
Spurweite hinten in mm 1.559 
Radaufhängung vorn Einzelradaufhängung an McPherson-Federbeinen, Stabilisator 
Radaufhängung hinten Multilink-Einzelradaufhängung, Stabilisator 
Bremsen vorn innenbelüftete Scheiben, 278 mm 
Bremsen hinten Scheiben, 271 mm 
Wendekreis in m 11,0 
Räder, Reifen vorn 205/55 R16, 6,5J x 16 
Räder, Reifen hinten 205/55 R16, 6,5J x 16 
Lenkung Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.556 
Breite in mm 1.823 
Höhe in mm 1.505 
Radstand in mm 2.648 
Leergewicht in kg 1.367 
Zuladung in kg 533 
Kofferraumvolumen in Liter 476 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.502 
Anhängelast, gebremst in kg 1.200 
Dachlast in kg 75 
Tankinhalt in Liter 55 
Kraftstoffart Diesel 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 193 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 11,1 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 4,2 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 5,1 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 3,7 
CO2-Emission in g/km 109 
Schadstoffklasse Euro 5 
Fixkosten
Steuer pro Jahr in Euro 152 
Haftpflicht-Klasse 17 
Teilkasko-Klasse 19 
Vollkasko-Klasse 18 

Echte Alternative?