Das japanische Derby wird neu aufgelegt. In der Arena stehen sich der Suzuki Swift und der Toyota Yaris gegenüber. Beide wurden vor kurzem überarbeitet, wobei der Suzuki mit einer völlig neuen Generation aufwartet, während der Yaris in zahlreichen Aspekten aktualisiert wurde. Elektrifizierte Antriebe und kompakte Abmessungen machen sie äußerst attraktiv. Es bleibt also nichts anderes übrig, als sie in allen Aspekten zu vergleichen ...

Exterieur

Der Suzuki Swift wurde also komplett überarbeitet. Mit einem Look, der stark an das alte Modell erinnert, aber der auch einige stilistische Neuerungen mit sich bringt. Bei der neuen Generation finden wir einen weicher geformten Kühlergrill, neue LED-Scheinwerfer und neue Karosseriefarben. Auch die Heckpartie mit ihren Rückleuchten hat sich verändert, während das kontrastierende Dach und die Motorhauben dem Design des Wagens mehr Dynamik verleihen.

<p>Suzuki Swift</p>

Suzuki Swift

<p>Toyota Yaris</p>

Toyota Yaris

Trotz der Veränderungen hat der kleine Suzuki seine Abmessungen beibehalten: Er ist 3,86 Meter lang, 1,74 Meter breit und nur 1,5 Zentimeter höher. Also insgesamt 1,50 Meter. Darüber hinaus ist das geringe Gewicht von unter 1.000 kg ein weiterer Pluspunkt.

Auch der Toyota Yaris hat sich in jüngster Zeit verändert. Mit einem Facelift, das einige ästhetische Details des Modells überarbeitet und die Ausstattung verändert hat. Der Kleinwagen von Toyota hat eine straffere Linienführung mit einem großen schwarzen Kühlergrill, der durch die seitlichen Einsätze noch breiter wird. Die LED-Scheinwerfer erstrecken sich bis in die Radkästen (wo die neuen Räder bis 17 Zoll zu sehen sind), während das Heck mit einer glänzend schwarzen Leiste verfeinert ist.

Die Abmessungen bleiben mit 3,94 Metern Länge, 1,75 Metern Breite und 1,50 Metern Höhe kompakt, während das Gewicht bei knapp 1.100 kg liegt.

Modell Länge Breite Höhe Radstand
Suzuki Swift 3,86 Meter 1,74 Meter 1,50 Meter 2,45 Meter
Toyota Yaris 3,94 Meter 1,75 Meter 1,50 Meter 2,56 Meter

Innenraum

Auch der Innenraum des Suzuki Swift hat sich beim neuen Modell nicht radikal verändert. Das Erscheinungsbild ist jedoch moderner, wobei die neuen Materialien (vor allem am Armaturenbrett) sofort ins Auge fallen. Neu ist auch das Infotainment mit einem 9-Zoll-Display, das mit Apple CarPlay und Android Auto drahtlos kompatibel ist, während das Kombiinstrument eine Mischung aus analogen Rundinstrumenten und einem digitalen LCD-Display ist.

Die Klimaautomatik kann mit neuen physischen Bedienelementen eingestellt werden, während die Sitze serienmäßig beheizt sind. Das Kofferraumvolumen bleibt bei 265 Litern, kann aber durch Umklappen der hinteren Reihe auf über 1.000 Liter erweitert werden.

Suzuki Swift – der Innenraum

Suzuki Swift – der Innenraum

Toyota Yaris – der Innenraum

Toyota Yaris – der Innenraum

Der neu gestaltete Yaris verfügt erstmals über ein neues digitales Kombiinstrument, bestehend aus einer 12,3-Zoll-Instrumententafel. Ebenfalls neu ist das Multimediasystem Toyota Smart Connect mit Cloud-basierter Navigation, das die Fahrt auf Basis aktueller Routen- und Verkehrsinformationen plant. Auch die Integration des Sprachassistenten "Hey Toyota" wurde verbessert.

Der Kofferraum ist etwas größer als der des Swift (auch dank der etwas größeren Abmessungen) und bietet ein Mindestvolumen von 286 Litern.

Sowohl Swift als auch Yaris verfügen über eine umfangreiche Assistenz-Ausstattung. Im Suzuki gehören ein adaptiver Tempomat, ein Toter-Winkel-Warner und eine Notbremsfunktion mit Fußgänger- und Radfahrererkennung auch bei Nacht zum Programm.

Der Yaris verfügt über eine Unterstützung zur Kollisionsvermeidung an Kreuzungen, die Fahrzeuge erkennt, die eine Kreuzung überqueren, während der adaptive Tempomat und der Spurhalteassistent zum Einhalten der Fahrspurmitte verbessert wurden.

Modell Kombiinstrument Infotainment-Bildschirm Kofferraumvolumen
Suzuki Swift 9" 265 Liter
Toyota Yaris 12,3" 10,5" 286 Liter

Antriebe

Der neue Suzuki Swift ist derzeit nur mit einem 1,2-Liter-Dreizylinder-Mildhybrid mit 83 PS erhältlich. Die Leistung ist die gleiche wie beim Vorgängermodell, aber der Motor ist völlig neu und verspricht einen geringeren Kraftstoffverbrauch und weniger Emissionen. Er kann mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe oder der stufenlosen CVT-Automatik kombiniert werden. Der Allradantrieb ist nur in Verbindung mit dem Schaltgetriebe erhältlich.

<p>Suzuki Swift</p>

Suzuki Swift

<p>Toyota Yaris</p>

Toyota Yaris

Was den Yaris betrifft, so ist Toyotas Kleinwagen nur mit Frontantrieb und einem 1,5-Liter-Vollhybrid in den Leistungsstufen 116 und 130 PS erhältlich, wobei letzterer eine bessere Beschleunigung bietet (9,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h gegenüber 9,7 Sekunden beim 116-PS-Modell). Außer Konkurrenz steht das GR-Modell mit dem 280 PS starken 1,6-Liter-Dreizylinder, der kürzlich überarbeitet wurde und auch mit einer neuen 8-Gang-Automatik erhältlich ist.

Modell Antrieb
Suzuki Swift 1.2 Mildhybrid / 83 PS
Toyota Yaris

1.5 Vollhybrid / 116 PS

1.5 Vollhybrid / 130 PS

1.6 Benziner / 280 PS

Preise

Die Preisliste für den neuen Suzuki Swift beginnt bei 18.900 Euro und geht bis zu 22.900 Euro im Falle des manuellen 4WD in der Top-Ausstattung "Comfort+".

Der Toyota Yaris beginnt bei 25.500 Euro für die "Comfort"-Ausstattung mit 116 PS und erreicht 34.900 Euro für die "Premiere Edition" mit 130 PS. Der GR Yaris schließlich ist auf der deutschen Website bisher noch als 261 PS starke Vorgänger-Version ab 34.000 Euro gelistet. Also ... wenn man einen bekommt ...