Ich habe das Glück, in Europa zu leben, der letzten Bastion des Kombis. Die Lademeister sind auf dem alten Kontinent nach wie vor beliebt, so sehr, dass man die Qual der Wahl hat, denn es gibt eine große Auswahl. BMW hat nachgerechnet und beschlossen, dass es sich lohnt, einen weiteren 5er Touring auf den Markt zu bringen. Allerdings ist der G61 nicht so praktisch, wie er hätte sein können, denn er hat ein typisches Merkmal verloren.

Seit dem ursprünglichen E34 Touring, zu dem auch der unten abgebildete, äußerst seltene M5 gehörte, konnten die Besitzer des Kombi-5ers die Heckscheibe unabhängig von der Heckklappe öffnen. Das ist besonders nützlich, wenn man schnell etwas in den Laderaum werfen möchte, ohne die gesamte Klappe öffnen zu müssen. Mit dem neuen 5er Touring (G61) wird das nicht mehr möglich sein, da diese Funktion nun leider wegfällt.

BMW 5er Touring separate Heckklappenöffnung

Der E34, der E39, der E61, der F11 und der G31 hatten sie alle, aber mit dem G61 endet diese Tradition. Warum? Das hat uns Alexander Schmuck, Product & Technology Communications Manager bei BMW North America, erklärt:

"Der Grund für die nicht separat zu öffnende Heckscheibe hat mit dem schlanken, sportlichen, aerodynamischen Design des Fahrzeughecks und der abfallenden Dachlinie zu tun. Die Aufnahme eines Mechanismus zum separaten Öffnen des Fensters in der Heckklappe wäre auf Kosten des Innenraumvolumens im Kofferraumbereich gegangen."

Ok, die offizielle Antwort von BMW lautet also, dass der Einbau der notwendigen zusätzlichen Hardware zu viel Laderaum gekostet hätte. Das leuchtet ein, aber wir sind sicher, dass einige Leute bereit gewesen wären, dieses Opfer zu bringen. Schließlich verfügt der neue 5er Touring über einen riesigen Gepäckraum, der 570 Liter bzw. nach Umklappen der Rücksitze 1.700 Liter fasst.

Bildergalerie: BMW 5er Touring (2024)

Während bei manchen Autos, die heute auf dem Markt sind, die Praktikabilität je nach Antriebsart leidet, ist das bei dem neuesten Kombi aus Bayern nicht der Fall. Alle Benzin-, Diesel-, Plug-in-Hybrid- und Elektroversionen bieten einen gleich großen Kofferraum. Er hat exakt die gleiche Länge, Breite und Höhe.

Natürlich muss man sich fragen, ob ein Teil der Gründe für den Verzicht auf den Kofferraum mit Kosteneinsparungen zu tun hat. Eine plausible Erklärung, wenn man bedenkt, dass es nicht gerade ein beliebtes Merkmal war, warum also die Mühe? Der aktuelle 3er Touring hätte es sogar fast nicht gehabt. Der Produktmanager des Fahrzeugs, Stefan Horn, erzählte Autocar im Jahr 2019, als der G21 auf den Markt kam, dass die BMW-Ingenieure die Oberen in München überzeugen mussten, die unabhängige Glasöffnung beizubehalten:

"Es ist ein bisschen eine versteckte Sache. Wir haben dafür plädiert, sie beizubehalten - aber die Kunden müssen davon wissen, sonst wird sie sterben."

Spulen wir ins Jahr 2024 vor, der Trick mit der Heckscheibe ist tot. Nun, im 5er Touring. Der kleinere Bruder - einschließlich des M3 Touring - hat diese Funktion noch. Die älteren E46-, E91- und F31-Generationen hatten ihn auch.

Die Chancen stehen gut, dass der Wegfall des kleinen Knopfes am Fuß des Heckscheibenwischers für diejenigen, die sich für den neuen 5er Touring interessieren, kein elementares Kaufhindernis sein wird. Mit einem neuen M5 Touring (G99) auf dem Weg, möglicherweise auch in den Vereinigten Staaten, wenn die Gerüchteküche stimmt, ist der neue 5er Kombi ein begehrenswertes Auto.

Diejenigen, die einen Umstieg auf ein Elektroauto planen, können jetzt den i5 Touring kaufen, komplett mit einer sportlichen M Performance-Version namens i5 M60. Sie beschleunigt in nur 3,9 Sekunden auf 100 km/h und wird so zum Gegner für den überarbeiteten Porsche Taycan Sport Turismo.

Fotos: BMW, nakhon100

Bildergalerie: BMW i5 Touring (2024)