Sie mögen den neuen Porsche 911 Dakar, haben aber gerade keine 222.000 Euro zur Hand? Und haben erfahren, dass er bereits ausverkauft ist? Dann gibt es jetzt eine Altblech-Alternative aus Dänemark: Dort hat die Firma Kalmar Automotive einen 911 der Baureihe 996 höher gelegt. Sein Name klingt sehr nach Audi: RS-6.

Inspiriert durch den originalen Kalmar RS – kurz für "Rally Special" – basiert der RS-6 wie erwähnt auf einem Porsche 911 der Generation 996. Da die Preise für 964 und 993 immer noch steigen, bietet der RS-6 einen günstigeren Einstiegspunkt für unterwegs, so Kalmar.

Bildergalerie: Kalmar Automotive Porsche 911 (2024)

Das Ziel: Überlandtauglichkeit bei gleichzeitiger Beibehaltung des gleichen hohen Niveaus an Praktikabilität, Benutzerfreundlichkeit und lohnender Fahrdynamik wie seine ursprünglichen luftgekühlten Verwandten. Nach 12-monatigen Tests feierte der RS-6 im Januar sein Debüt, wo Kunden dazu ermutigt wurden, ihn auf Schnee, Eis und den zugefrorenen Seen Lapplands bei Temperaturen von bis zu -35 °C zu testen.

Trotz seiner beeindruckenden Offroad-Fähigkeiten wurde der 1.440 kg schwere Kalmar RS-6 als äußerst leistungsfähiger Sportwagen entwickelt, der sich auf dem Eis ebenso zu Hause fühlt wie beim Überqueren schwieriger Gebirgspässe und trockener Wüsten oder bei schnellen Fahrten.

Jeder RS-6-Umbau ist maßgeschneidert und nur durch die Vorstellungskraft jedes einzelnen Kunden begrenzt. Das Herzstück ist ein originaler, charaktervoller und bewährter wassergekühlter Porsche-Boxermotor von Mezger. Der RS-6 kann auf den Carrera 2-, Carrera 4- oder Turbo-Versionen der 996-Generation basieren und ist als Links- oder Rechtslenker sowie mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Tiptronic-Getriebe erhältlich.

Kalmar Automotive Porsche 911 (2024)

Es beginnt mit einer Leistung von mindestens 300 PS als Standard, wobei eine Auswahl an Tuning-Optionen zur Verfügung steht, um auf weit über 500 PS zu kommen. Ein maßgeschneidertes Sperrdifferenzial für zusätzliche Traktion ist Standard.

Der Kalmar RS-6 verfügt über eine einzigartige, robuste Aufhängung einschließlich "umgekehrter" vorderer Stoßdämpfer für verbesserte Zuverlässigkeit sowie eine um 80 Millimeter höhere Bodenfreiheit, was zu einer Gesamtbodenfreiheit von 210 Millimetern führt – das entspricht der eines Porsche Cayenne der E2-Generation.

Die maßgeschneiderten einstellbaren Stoßdämpfer von Kalmar Automotive, der kundenspezifische Federsatz, der Hilfsrahmensatz zur Einstellung des Rollzentrums, die hochentwickelten Oberlager, Buchsen, verbesserten Antriebswellen und eine Federbeinstrebe – zur besseren Verteilung der Lasten auf die Vorderachse – sorgen gemeinsam für die Bewältigung der höheren auftretenden Nick- und Gierbewegungen. An jeder Ecke befinden sich leichte, schmale 6x16-Zoll-Leichtmetallfelgen, gepaart mit Michelin-Winterreifen mit Spikes im All-Terrain- oder World Rally Championship-Stil.

Kalmar Automotive Porsche 911 (2024)

Für diejenigen, die noch einen Schritt weiter gehen möchten, bietet Kalmar ein optionales adaptives Stoßdämpfer-Upgrade an, bei dem die Ventile kontinuierlich überwacht und je nach Untergrund und Neigung angepasst werden, wobei das Wanken der Karosserie elektronisch gesteuert wird. Zu den weiteren Optionen gehören hydraulische Hubstoßdämpfer, die eine Absenkung der Fahrhöhe um 50 mm für den Straßenbetrieb per Knopfdruck ermöglichen und so den RS-6 in Sekundenschnelle von einem leistungsstarken Offroader in einen Sportwagen verwandeln.

Zur Ausstattung derjenigen, die extremere Expeditionen unternehmen möchten, gehört ein auf dem Dach montiertes Survival-Kit mit Kanistern und Ersatzradhalter sowie eine leistungsstarke LED-Zusatzlichtleiste, die serienmäßig im Lieferumfang enthalten ist. Alle Aspekte können auf den jeweiligen Geschmack zugeschnitten werden, ebenso wie das Außendesign. Eine maßgeschneiderte Lackierung, die in Zusammenarbeit mit dem Kunden entworfen wurde, ist verfügbar und stellt sicher, dass jeder RS-6 einzigartig ist.

Das Standardpaket umfasst einen kompletten 5–8 Millimeter dicken Unterbodenschutz mit zusätzlicher Abschirmung für die vorne montierten wassergekühlten Systeme.

Im Inneren wurden alle nicht wesentlichen Elemente wie Zierelemente und schalldämmendes Material werden entfernt und durch gezielte Verbesserungen ersetzt. Ein Paar komfortabler Recaro-Sport- oder Rennschalensitze, wie sie in früheren RS-Umbauten zu finden waren, und ein hinterer Überrollkäfig sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Wettbewerbsspezifische Ausrüstung wie ein vollständiger Überrollkäfig, eine Fly-Off-Handbremse und ein Trip-Master-Zeitmesssystem sind optional erhältlich und ermöglichen es Besitzern, einen RS-6 nach ihren genauen Anforderungen zu bauen.

Dank des höheren Produktionsvolumens des 996 sind Spenderautos leicht zu geringeren Kosten erhältlich. Die Preise für die RS-6-Reihe beginnen bei 45.000 Euro zuzüglich Steuern und Spenderfahrzeug.