In der amerikanischen Automobilszene ist das Shelby Daytona Coupé eine wahre Legende. Der auf der Cobra basierende Sportwagen wurde in den 1960er-Jahren mit dem ausdrücklichen Ziel entwickelt, dem Ferrari 250 GTO ebenbürtig zu sein. Und es war der Daytona, der es Shelby ermöglichte, 1965 als erster US-Hersteller den Herstellertitel der FIA International Championship zu gewinnen.

Es überraschte daher nicht, dass Ford (das in den 2000er-Jahren die kommerziellen Rechte an der Marke Shelby erwarb) eifrig an der Produktion eines würdigen Nachfolgers dieser Ikone mit dem Sternenhimmel gearbeitet hatte.

Immer auf der Basis der Cobra

Der Ford Shelby GR-1, der auf der Detroit Motor Show 2005 vorgestellt wurde, war eine moderne Neuauflage des Daytona. Ein Großteil des Chassis und der Mechanik basierte auf dem ein Jahr zuvor gezeigten Cobra Concept, auch weil das GR-1-Projekt vom gleichen Direktor, Manfred Rumpel, geleitet und ebenfalls von der Ford Advanced Product Creation Division entwickelt wurde.

Ford Shelby GR-1 Concept (2005)

Ford Shelby GR-1 Concept (2005)

Mit einer Länge von 4,41 Meter, einer Breite von 1,89 Meter und einer Höhe von 1,17 Meter erinnerte dieser Shelby an die Form seines Vorgängers, auch wenn er viele GT-Anspielungen hatte. Tatsächlich hatte der GR-1 sogar einige mechanische Komponenten mit dem 2005 wiedergeborenen GT gemeinsam. Nicht aber den Motor. 

Ein wahr gewordener Traum

Die Designstudie war stattdessen mit einem 6,4-Liter-V10-Motor aus Vollaluminium mit 605 PS und 679 Nm ausgestattet, das Getriebe war ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Der GR-1 beschleunigte so in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und übertraf auch die 300 km/h-Marke.

Ford Shelby GR-1 Concept (2005)

Ford Shelby GR-1 Concept (2005)

Der GR-1 blieb 14 Jahre lang ein Unikat, ehe 2019 der kleine amerikanische Hersteller Superformance von Ford grünes Licht für die limitierte Serienproduktion des Konzepts bekam. Zu einem Listenpreis von 250.000 Dollar (225.000 Euro). Der einzige Unterschied zum Prototyp war das Vorhandensein eines V8 mit über 750 PS anstelle des V10. Allerdings gab es nur sehr wenige Informationen über das Serienmodell.

Auf der offiziellen Superformance-Website ist das letzte Update auf das Jahr 2021 datiert, und es gibt immer noch einen Link, über den man das Auto mit einer Anzahlung von 1.000 Dollar buchen kann. Aber wir wissen nicht, ob die Produktion tatsächlich angelaufen ist und ob die ersten Autos tatsächlich ausgeliefert wurden.

Bildergalerie: Ford Shelby GR-1 Concept (2005)