Es ist 2016 und wir befinden uns auf dem Pariser Autosalon. Auf der französischen Messe stellt Renault ein innovatives Konzept vor: Es heißt Trezor und ist ein sehr sportlicher GT mit Elektromotor, der für die Teilnahme an der Formel E konzipiert wurde. Entdecken wir ihn im Detail ...

GT-Linien treffen Formel E-Motor

Das Renault Trezor Concept ist ein großes Coupé mit Grand-Tourer-Linien. Es ist 4,60 Meter lang, 2,18 Meter breit und nur 1,08 Meter hoch. Es ist der direkte Nachfolger des DeZir, des anderen GT aus Lausanne, der ebenfalls auf dem Pariser Autosalon präsentiert wurde – allerdings im Jahr 2010.

Renault Trezor Concept (2016)

Renault Trezor Concept (2016)

Seine niedrigen und schlanken Linien sind fast einzigartig und beinhalten sogar ein noch nie da gewesenes Klappdach. Der Zugang zum Fahrgastraum des Renault ist nicht durch Türen, sondern durch ein großes Hebeelement aus Glas- und Karbonfasern gewährleistet, dem gleichen Material, aus dem auch das restliche Monocoque besteht: eine Lösung, die das Gewicht auf 1.600 kg reduziert.

Hinzu kommen riesige 21-Zoll-Räder an der Vorderachse und 22-Zoll-Räder an der Hinterachse, die dazu dienen, die Leistung des Elektromotors abzurufen, der mit dem von Renault e.dams in der Formel-E-Meisterschaft eingesetzten 350 PS-Motor verwandt ist.

Renault Trezor Concept (2016)

Renault Trezor Concept (2016) – das Interieur

Renault Trezor concept
Renault Trezor concept

Ein L-förmiger Bildschirm auf dem Armaturenbrett

Der Innenraum des Trezor ist ein Vorläufer des Stils, der einige Jahre später bei der Gestaltung der aktuellen Renaults wie dem Austral zum Einsatz kommen sollte, mit einem völlig neuen Armaturenbrett in L-Form, das aus einem einzigen OLED-Panel besteht (eine Premiere für die damalige Zeit), das seinerseits mit dem gleichen Gorilla Glass abgedeckt ist, das auch bei Smartphones verwendet wird.

Die Touch-Oberfläche kann wie bei den neuesten Fahrzeugen mit Android Automotive individuell angepasst werden, und das Multimediasystem spielt die auf dem Telefon installierten Apps ab, zusätzlich zu Verknüpfungen wie dem Kalender oder der To-Do-Liste.

Renault Trezor Concept (2016)

Renault Trezor Concept (2016)