Der neue BMW 7er ist alles andere als subtil. Die neueste Ausgabe der Luxuslimousine ist wohl der polarisierendste 7er der Geschichte - zusammen mit der Generation E65. Doch das hält Mansory nicht ab, den G70, wie die Baureihe intern heißt, zu veredeln.

Anstatt ein komplettes Karosserie-Kit auf den Markt zu bringen, entschied sich Mansory lediglich für einen Satz neuer Leichtmetallfelgen. Ein konservativer Ansatz von einem Unternehmen, das für seine wilden Optik-Exzesse bekannt ist. Für den neuen 7er entschied Mansory jedoch, dass das Fahrzeug nur 22-Zoll-Schmiederäder mit einem fast vollständig geschlossenen Design benötigt.

Bildergalerie: BMW 740d xDrive (2023) im Test

Die Felgen erinnern ein wenig an Maybach, aber das Design ist etwas sportlicher, dank der kleinen 15 Speichen am äußeren Ring des Rades. Die komplett geschmiedeten Räder sind vorne 9,0 Zoll und hinten 10,5 Zoll breit. Damit sind sie für massive 265/30er Vorder- und 295/25er Hinterreifen geeignet. Mansory empfiehlt die Verwendung von Falken Azenis FK510 sowie 10-Millimeter-Distanzscheiben, um dem neuen 7er einen noch breiteren Stand zu verleihen.

Die Luxuslimousine ist nicht das einzige Fahrzeug, das mit den FD.15-Rädern aufgerüstet werden kann - das gleiche Upgrade ist auch für den Rolls-Royce Phantom, Bentley Continental GT, Mercedes-AMG G 63, Cadillac Escalade, Land Rover Range Rover und andere erhältlich.

Für den 7er bietet Mansory die Räder in Silber mit schwarzen Akzenten an. Wir haben viele andere Farboptionen für diesen Satz gesehen - einschließlich einer komplett schwarzen Ausführung - und es ist wahrscheinlich anzunehmen, dass der 7er auch mit diesen anderen Farben erhältlich sein wird.

Ob die neuen Räder auch auf den i7 passen, ist noch nicht bekannt, da es bisher nur ein einziges Rendering mit den neuen Rädern gibt. Apropos i7: Ihn gibt es bald auch in einer gepanzerten Ausführung mit dem Zuatz "Protection".

Hochautomatisiertes Fahren auf Level 3 ist künftig in Modellen der neuen BMW 7er Reihe erlebbar. BMW Personal Pilot L3 heißt die neue Funktion, die Kunden in definierten Verkehrssituationen von der Fahraufgabe entbindet und für diese Geschwindigkeit, Abstand und Spurführung regelt. Ab Dezember ist die Sonderausstattung für den neuen BMW 7er bestellbar und ab März nächsten Jahres erhältlich (mit Ausnahme i7 eDrive50 und i7 M70 xDrive).