Um es an dieser Stelle einmal zu verraten, worauf unsere Leser abfahren: Wohnmobile und den Suzuki Jimny. Jetzt werden beide Themen erstmals miteinander kombiniert. Und es zeigt sich, dass man offenbar selbst in dem nur 3,64 Meter kurzen Geländewagen nächtigen kann.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die kein festes Urlaubsziel suchen und gerne improvisieren, sollten Sie sich diesen Suzuki Jimny mit dem Camper-Modul des japanischen Unternehmens Smile Factory ansehen. Der Umbau besteht aus einem Doppelbett, das auf verschiedene Weise konfiguriert werden kann, und einem kleinen Schrank, in den eine 30-Liter-Kühlbox von Engel integriert ist, die an eine 70-Ah-Zusatzbatterie angeschlossen werden kann. 

Bildergalerie: Smile Factory Campermodul für den Suzuki Jimny

Das Bett wird von einem Metallrahmen unterstützt, der bis zu 200 Kilogramm tragen kann. Außerdem kann dieser Schlafplatz für eine einzelne Person konfiguriert werden, wenn man alleine unterwegs ist, um Platz zu sparen und andere Dinge zu verstauen, wie zum Beispiel einen tragbaren Kocher, der eine perfekte Ergänzung zum Kühlschrank wäre. 

In der Tragetasche der Kühlbox befindet sich weiteres Zubehör wie 12-Volt- und USB-Anschlüsse sowie Steckdosen und ein 1.500-Watt-Wechselrichter für die Stromversorgung, damit Sie am Zielort nicht auf einen Campingplatz angewiesen sind. 

Wie Sie auf dem Hauptbild sehen können, lässt sich dieses Modul dank klappbarer Beine aus dem Auto herausnehmen, um in der freien Natur zu kochen, obwohl es normalerweise unter dem Bett verstaut wird. Es ist erstaunlich, wie gut der Innenraum dieses kleinen Alleskönners genutzt wird. 

Das Modul heißt "Off Time Crossroad", aber es gibt keine Preisangaben, obwohl es ein paar tausend Euro kosten dürfte, also eine durchaus erschwingliche Investition für viele Menschen. Neben dem Brenner bräuchte man also nur noch ein paar Schlafsäcke, tragbare Lampen und einen Klapptisch mit Stühlen zu kaufen, um eine Grundausstattung zum Camping zu haben. 

Die Möbel sind übrigens leicht aufzubauen, aber auch der Abbau ist alles andere als umständlich. Noch mehr Platz wird hoffentlich irgendwann auch in Europa der bereits in Indien vorgestellte Suzuki Jimny Fünftürer bieten. Er hat einen 105-PS-Mildhybrid und könnte vielleicht 2024 zu uns kommen. Hoffen wir zumindest ...

Quelle: Neuer Atlas