Der getarnte BMW-Prototyp, den Sie hier sehen, ist auf den ersten Blick vielleicht etwas verwirrend. Das Styling allein lässt auf einen BMW X4 schließen, aber in Wirklichkeit ist dies unser erster Blick auf die nächste Generation des BMW X2. Das kompakte Crossover-Coupé wird seine Schrägheckform hinter sich lassen und sich mit seiner Dachlinie und seinem Styling dem X4 annähern.

Nun, ein neuer X2 liegt nahe, schließlich kommt jetzt der brandneue X1 auf den Markt. Ergo beschäftigt man sich bei BMW bereits mit dessen lifestyligerem Ableger. Auf unsere diesbezügliche Nachfrage bei Konzern-Entwicklungsvorstand Frank Weber erhielten wir jedoch nur ein verschmitztes Lächeln als Antwort. In jedem Fall kann sich Weber etwas Zeit lassen, schließlich kam der aktuelle X2 erst 2018 auf den Markt.

Bildergalerie: Neuer BMW X2 (2023) erstmals erwischt

Zurück zum X2-Erlkönig: In diesem Fall würden wir sagen, dass die Designänderungen an der Vorderseite evolutionär sind, während das Heck einen oder zwei Schritte weiter geht. Die Scheinwerfer werden im Vergleich zum X1 schmaler, während der großformatige Kühlergrill sich nicht großartig unterscheidet.

Wir können die Umrisse des Kühlergrills direkt über dem Nummernschild erkennen, aber Details der darunter liegenden Blende sind noch nicht zu erkennen. Es sieht so aus, als ob größere Lufteinlässe an den Ecken des Stoßfängers geplant sind.

Die größten Änderungen finden am Heck statt. Wenn man diesen Prototyp im Profil betrachtet, fällt auf, dass die Gürtellinie in einem deutlich schärferen Winkel nach hinten verläuft. Das Dach wirkt an der hinteren Säule höher, und die Heckklappe ist im Vergleich zum aktuellen X2 flacher. Von der Seite sieht er dem X4 sehr ähnlich, aber wenn man ihn neben den Mini-Prototypen parkt, bekommt man ein besseres Gefühl für die Größe. Das ist es, was diesen Erlkönig als X2 der nächsten Generation bestätigt.

Wir gehen davon aus, dass der neue X2 auf der FAAR-Plattform von BMW basiert und von den bekannten Drei- und Vierzylindermotoren mit Turboaufladung angetrieben wird, die entweder mit Benzin oder Diesel betrieben werden. Es wird erwartet, dass ein kräftiger M35i mit mehr als 300 Pferdestärken zurückkehren wird. Auch ein rein elektrischer iX2 ist analog zum iX1 denkbar.

Es wird gemunkelt, dass der X4 mit der aktuellen Generation ausläuft, was einen Platz im BMW-Programm für den X2 frei machen würde. Das ist etwas, das wir abwarten müssen, und wir könnten eine lange Wartezeit vor uns haben. Unsere Quellen vermuten, dass der X2 der nächsten Generation erst Ende 2023 als Modell 2024 auf den Markt kommt.