Wenn es ein Modell im Luxussegment gibt, das kein Update braucht, um die Verkaufszahlen anzukurbeln, dann ist es definitiv der Urus. Das Lamborghini-SUV wurde seit Produktionsstart vor vier Jahren bereits in mehr als 20.000 Einheiten gebaut. Mit 5.090 ausgelieferten Fahrzeugen verhalf er dem Hersteller im ersten Halbjahr 2022 zum besten Ergebnis aller Zeiten. 61 Prozent des Gesamtvolumens entfielen auf den geistigen Nachfolger des LM002.

Obwohl der Urus ein enormer Erfolg ist, kann Lamborghini neuere Modelle wie den Aston Martin DBX oder den bevorstehenden Ferrari Purosangue aber nicht einfach ignorieren. Zu diesem Zweck präsentierte man nun das heiße Performante-Derivat. Mit mehr Leistung und weniger Gewicht. Der 4,0-Liter-V8-Motor mit doppelter Turboaufladung wurde so bearbeitet, dass er 16 zusätzliche PS liefert. Die Gesamtleistung steigt damit auf 666 PS. Das Drehmoment ist mit 850 Newtonmetern aber unverändert geblieben.

Bildergalerie: Lamborghini Urus Performante (2022)

Der Urus wurde außerdem auf Diät gesetzt. 47 Kilogramm ist der Performante gegenüber dem Standardmodell leichter. Das Training schlägt sich in der neuen Sprintzeit nieder. 0-100 km/h gelingt jetzt in 3,3 Sekunden. Also 0,3 Sekunden schneller als zuvor. Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 306 km/h an. Hier tut sich also nicht viel. Wer in einem SUV noch schneller fahren möchte, kann mit dem stärkeren DBX707 bis zu 310 km/h erreichen. Toll.

pebble-beach

Alle Nachrichten über die Pebble Beach

Neben dem Leistungszuwachs und der Gewichtsreduzierung wurde das Fahrwerk des Lamborghini Urus Performante um 20 Millimeter abgesenkt, während die Spurweite um 16 Millimeter verbreitert wurde. Die Radkästen aus Carbon beherbergen wahlweise 23-Zoll- oder 22-Zoll-Schmiederäder mit Titanschrauben und maßgeschneiderten Pirelli Trofeo R-Reifen.

Das jetzt schnellste Serien-SUV am Pikes Peak ist nach Änderungen an den vorderen und hinteren Stoßfängern tatsächlich 25 Millimeter länger als zuvor. Der Dachspoiler wurde ebenfalls überarbeitet und enthält Kohlefaserlamellen, die vom Aventador SVJ abgeleitet wurden, um den Abtrieb am Heck um 38 Prozent zu erhöhen. Insgesamt ist der Abtrieb um 8 Prozent höher als bei der Nicht-Performante-Version.

Lamborghini Urus Performante (2022)
Lamborghini Urus Performante (2022)

Der Urus Performante verfügt serienmäßig über einen Akrapovic-Auspuff und zahlreiche Carbonteile – darunter der untere Heckstoßfänger und der Diffusor. Außerdem gibt es ein neues Differenzial, das das Drehmoment effizienter verteilt, sowie eine schnellere Hinterradlenkung. Um ein direkteres Gefühl zu vermitteln, hat Lamborghini auch die Vorderradlenkung neu kalibriert.

Neben den üblichen Fahrmodi bietet der Urus zusätzlich die Rallye-Funktion für bessere Leistungen auf unbefestigten Straßen. Die Anti-Roll- und Dämpfungssysteme wurden neu konfiguriert, um mit härterem Untergrund zurechtzukommen und die Vielseitigkeit des SUVs zu verbessern, wie es das abenteuerliche ST-X-Konzept vor einigen Jahren gezeigt hat.

Der Innenraum ist weitgehend gleich geblieben, aber wir müssen eine neue sechseckige Sitznaht, ein Dark Package und überarbeitete Grafiken für das Fahrerdisplay und den Infotainment-Touchscreen erwähnen. Wie bisher gibt es zahlreiche Individualisierungsoptionen im Rahmen des Ad-Personam-Programms, darunter rote Türgriffe, maßgeschneiderte Seitenschweller, Aluminium-Akzente und eine große Auswahl an Leder- und Alcantara-Ausstattungen.

Der Lamborghini Urus Performante wird 218.487 Euro kosten. Die Auslieferungen sollen bereits Ende 2022 beginnen. Und noch eine interessante Zahl: Das SUV wird für den chinesischen Markt aus Gründen der Homologation auf 640 PS gedeckelt sein.