Smart, eine Marke, die einst kleine Stadtautos herstellte, bereitet sich jetzt auf das nächste Kapitel in seiner Geschichte vor. Die Muttergesellschaft Daimler hat sich mit Geely zusammengetan, um ein brandneues Elektro-SUV zu bauen, und dieses Fahrzeug befindet sich nun in der Endphase der Entwicklung.

Neue Erlkönigbilder zeigen einen getarnten Prototyp mit tschechischem Kennzeichen, der irgendwo in Europa an einer Schnellladestation aufgeladen wird. Zugegeben, auch der kommende Smart wird nicht riesig sein. Aber jetzt erkennt man weitere Details des Wagens.

Bildergalerie: Smart #1 (2022) mit weniger Tarnung

Es gibt mehrere Dinge, die hier hervorzuheben sind. Erstens verfügt der Smart #1, wie er offiziell genannt wird, über ausklappbare Türgriffe und Seitenspiegel, die an den Vordertüren angebracht sind. In unseren Augen sieht das Gesamtprofil aus wie eine Mischung aus einem Mini Countryman und einem Mercedes GLB. Bestimmte Linien am Heck erinnern uns an den seligen Opel Adam.

Wie Sie sehen können, handelt es sich beim #1 (sprich: Number One oder Nummer Eins, je nach persönlichem Gusto) um ein reines Elektrofahrzeug, das Smart dem Vernehmen nach mit zwei Batterieoptionen anbieten wird. Die "große" Variante soll mit einer 60-kWh-Batterie ausgestattet sein, die eine Reichweite von bis zu 430 Kilometern ermöglichen könnte.

Live-Fotos von smart Concept #1 von der IAA 2021
smart Concept #1 auf der IAA 2021
smart Concept #1
smart Concept #1

Es gibt widersprüchliche Berichte über den Antriebsstrang. Einige Quellen behaupten, der Smart #1 werde von einem einzigen Elektromotor mit 197 PS (145 Kilowatt) angetrieben, der an der Hinterachse montiert ist. Andere sagen, dass der Motor leistungsstärker sein wird.

Die neuen Erlkönigfotos erlauben einen Blick ins Innere des Fahrzeugs, obwohl die meisten Oberflächen noch immer stark verkleidet sind. Das Armaturenbrett erinnert an ein Mercedes-Produkt, auch wenn es in der Mitte einen Infotainment-Bildschirm im Tablet-Stil gibt. Zwei große runde Lüftungsdüsen befinden sich direkt unter dem Display und die massive Mittelkonsole scheint über dem Boden zu schweben.

Fest steht, dass sich Smart recht eng an der #1-Studie orientiert, die im September 2021 auf der IAA stand. Die Bremssättel sind rot lackiert, und die Sicherheitsgurte im Innenraum dienen als Designakzent über den schwarz-weißen Ledersitzen. Die Seitenspiegel haben ebenfalls rote Kappen und es sind kleine Kameras integriert, die wahrscheinlich von den elektronischen Assistenzsystemen des Fahrzeugs genutzt werden.

Die Karosserie scheint in Weiß gehalten zu sein, wahrscheinlich mit einem kontrastierenden schwarzen Dach. Die Serienversion des Smart #1 wird voraussichtlich nächsten Monat vorgestellt.