Fast jeder weiß, dass Gewicht der Feind der Leistung ist, auch BMW. Bei der Entwicklung des M5 CS wurden zwar beachtliche 70 Kilogramm eingespart, aber er ist immer noch ein schweres Auto. Die Super-Limousine wiegt 1.825 kg, und es ist gut möglich, dass die nächste Generation angesichts des PHEV-Antriebsstrangs noch dicker sein wird. Die Ingenieure könnten zwar mehr Kohlefaser einbauen, aber das würde den Preis noch weiter in die Höhe treiben.

Es ist nicht alles schlecht, denn der Elektromotor wird die Gesamtleistung erhöhen, während das Batteriepaket die Effizienz erheblich steigern dürfte. So sehr, dass der neue BMW M5 eine ordentliche rein elektrische Reichweite haben könnte. Diese Vermutung ist nicht abwegig, da der AMG-E-63-Konkurrent das PHEV-Konzept des Concept XM übernehmen dürfte, das eine Reichweite von 80 Kilometern ohne Benzinverbrauch verspricht.

Bildergalerie: BMW M5 (2023) auf neuen Erlkönigfotos

Vor seinem wahrscheinlichen Debüt im Jahr 2023 wurde der überarbeitete M5 in Nordeuropa mit der Serienkarosserie gesichtet. Allerdings fehlen die Schlusslichter, und das Äußere ist durch zusätzliche, mit Nieten befestigte Tarnschichten geschickt getarnt. Als ob die "Hybrid"-Aufkleber auf den vorderen Türen und der hinteren Stoßstange nicht schon offensichtlich genug wären, zeigt der Prototyp auch noch die Abdeckung für den Ladeanschluss im vorderen linken Kotflügel.

Dass es sich um ein vollwertiges M-Modell handelt, lässt sich leicht an der Größe der Bremsen erkennen, und zwar nicht nur an den vorderen, auch die hinteren Scheiben sind ziemlich klobig. Hinten ist der Vierfach-Auspuff ein typisches M-Merkmal, auch wenn sich das in naher Zukunft ändern wird. Warum? Weil die M Performance-Modelle ab 2023 mit dem X1 M35i ebenfalls einen aggressiveren Look erhalten werden.

Glücklicherweise wird der nächste 5er / M5 nicht das äußerst umstrittene Nierengrill-Design erhalten, das bei einigen neueren BMWs zu sehen ist. Er wird die bündigen Türgriffe der neueren Modelle übernehmen, während das Heck etwas kürzer und der Kofferraumdeckel stärker abgewinkelt erscheint. Wir haben den Eindruck, dass die Seitenschweller größer sind, vielleicht weil das Batteriepaket zur besseren Gewichtsverteilung zwischen den Achsen montiert ist.

Neben der Elektrifizierung des M5 wird BMW auch einen i5 als reinen Stromer bringen. Das Elektromodell soll im nächsten Jahr zusammen mit der konventionell angetriebenen 5er-Reihe auf den Markt kommen, wobei die Markteinführung des neuen M5 für das Jahr 2024 vorgesehen ist.