Der Seat Alhambra ist aus dem Konfigurator verschwunden. Und für den baugleichen VW Sharan wird es wohl auch nur noch eine Frage der Zeit sein, bevor er vom Konzern fallen gelassen wird. Schließlich gibt es jetzt den T7 Multivan auf MQB-Plattform. Und das MEB-Modell ID.Buzz ist auch nur noch einen Wimpernschlag von seiner Premiere entfernt. Wieso VW diese Fahrzeugform trotzdem nicht einfach beerdigen sollte, zeigt dieses inoffizielle Rendering.

Bei dem Van auf den beiden digitalen Kreationen von KDesign AG (die Verlinkung zu der Website und dem Instagram-Kanal finden Sie am Ende dieses Artikels) handelt es sich jedoch nicht um einen potenziellen Nachfolger eines Sharan. Vielmehr zeigen die Renderings aus dem Jahr 2020 wie eine zweite Generation eines VW Routan aussehen könnte.

VW Routan (2023) als Rendering von KDesign AG

Für uns Europäer ist der Name Routan vielleicht etwas weniger geläufig. Bei dem Modell handelte es sich um ein Produkt, das aus einem Badge-Engineering-Projekt zwischen VW und Chrysler entstanden war. Der VW-Van basierte also auf einem Chrysler Voyager und wurde in Nordamerika zwischen 2008 und 2014 angeboten. Mit eher mäßigem Erfolg. Trinkfreudige V6-Motoren und eine unglaublich schlechte Verarbeitung sorgten dafür, dass nach nur 57.683 produzierten Einheiten der Schlussstrich gezogen wurde.

Das neue Modell könnte hingegen – wie der T7 Multivan – auf dem Modularen Querbaukasten oder – wie der ID.Buzz – auf dem Modularen Elektrobaukasten ausgeführt werden. Damit wären modernere Antriebe möglich, PHEV-Modelle oder vollelektrische Versionen. An der Verarbeitungsqualität würde sich auch etwas tun. Obwohl die aktuellen VW-Modelle auf diesem Gebiet auch nicht unbedingt brillieren.

Optisch wäre dieser Van-Entwurf aber allemal eine willkommene Option. Die Front trägt das aktuelle Design von Modellen wie dem Golf oder auch dem Arteon. Nur die Lichtleiste zwischen den Scheinwerfern fehlt. Das Heck mit seiner Leuchteinheit über die gesamte Fahrzeugbreite erinnert hingegen an den ID.4 oder den ID.5.

Von den Abmessungen wäre ein potenzieller Routan zwar ungefähr genauso lang und breit wie ein T7 Multivan, aber modulare Plattformen haben ja die positive Eigenschaft, dass sie sich skalieren lassen. Ein kleinerer Sharan (oder sogar ein noch kleinerer Touran) könnten also ganz genauso aussehen und für den europäischen Markt produziert werden. Nur so ein Gedanke, VW ...