Vilner hat erneut einen Tesla Model 3 modifiziert. Der Veredler beschränkt sich in der Regel auf das Schönermachen von Interieurs. So auch hier wieder. Böse Zungen würden behaupten, da wird bei Tesla die Arbeit so schnell nicht ausgehen. Im Vergleich zum vorherigen Model 3-Entwurf geht es hier deutlich weniger bunt zu. Hier sehen wir viel Grau, teils mit Karo-Muster in Verbindung mit braunem Leder. 

Der neueste Vilner-Entwurf zeigt auf den Sitzmittelbahnen, den Türtafeln, dem Armaturenbrett, dem Lenkrad und einem Teil des Dachhimmels ein dunkelgraues Karo-Muster auf hellgrauem Grund. Dazu gibt es jede Menge Stoff in einem weiteren, Karo-losen Grauton. Er wird auf Teilen der Sitze und der Türtafeln sowie großflächig beim Dachhimmel verwendet. 

Als Kontrast nutzt der Tuner braunes Leder. Graue Nähte schaffen die Verbindung zu den anderen Innenraum-Materialien. Die Tierhaut kommt am Lenkrad, der Mittelkonsole, den Türgriffen und den Sitzen zum Einsatz. 

Das Ergebnis der Änderungen ist ein Interieur, das deutlich schicker und qualitativ hochwertiger aussieht. Ab Werk gibt es das Model 3 ja nur mit weißem oder schwarzem Innenleben. Vilner addiert hier auf Wunsch mehr Abwechslung und Textur. Muss natürlich nicht jedem gefallen, aber das ist bei einem individualisierten Fahrzeug wie diesem ja auch irgendwie Sinn der Sache. 

Laut Vilner kreiert Tesla ein Produkt mit hervorragender Technologie, aber was das Interieur betrifft, "ist die Qualität durchschnittlich und man erhält nicht viele Auswahlmöglichkeiten". Deswegen sieht der Veredler hier eine Nische. 

Außen belässt Vilner das Model 3 im Serienzustand. Die vorherige Arbeit des Tuners war, wie bereits erwähnt, deutlich farbenfroher. Vor gut zwei Jahren präsentierte man ein Interieur mit türkisfarbenem Hahnentritt-Muster auf den Sitzen. Die Türen wurden mit einem farblich passenden Material bekleidet. Dazu gab es orangefarbene Akzente im kompletten Innenraum sowie relativ helles Holz auf dem Armaturenbrett. 

Bildergalerie: Tesla Model 3 By Vilner