Die offizielle Vorstellung steht unmittelbar bevor

Vor einigen Monaten hat Volkswagen den überarbeiteten Polo in allen Ausstattungsvarianten bis auf den GTI vorgestellt. Das Programm besteht nun aus den Modellen Polo, Life und R-Line, die die traditionelle Struktur von Trendline, Comfortline und Highline ersetzen. Hinzu kommt der "Fresh" mit 80 PS als günstiger Einstieg für knapp unter 16.000 Euro.

Wenige Wochen nach der Vorstellung des überarbeiteten Kleinwagens hat VW das Flaggschiff GTI angeteasert und versprochen, dass die offizielle Premiere noch im Juni stattfinden wird. Es ist nun fast das Ende des Monats und das bedeutet, dass ein Debüt unmittelbar bevorsteht. Umso erstaunlicher ist, dass unseren Erlkönig-Fotografen nun noch ein dünn verkleideten Prototyp.

Volkswagen Polo GTI (2021) Teaser
Volkswagen Polo GTI (2021) Teaser

In typischer VW-Manier gibt es eine raffinierte Karosserie-Tarnung, um das Auto wie die Vor-Facelift-Version aussehen zu lassen, aber es täuscht niemanden. Die Verkleidung der Scheinwerfer und Rückleuchten lässt es so aussehen, als ob wir einen aktuellen Polo GTI sehen würden, obwohl es sich in Wirklichkeit um den überarbeiteten Hot Hatch handelt.

Was wissen wir bereits über den "neuen" Polo GTI?  Generell gilt: Der Polo GTI nähert sich optisch dem Golf 8 GTI an, Waben-LEDs inklusive.

VW hatte bereits selbst durchblicken lassen, das die Leistung des 2.0 TSI von 200 auf 207 PS steigt. Das maximale Drehmoment bleibt indes bei 320 Newtonmeter. Die Beschleunigung verbessert sich leicht auf 6,5 Sekunde auf 100 km/h. Stets serienmäßig wird ein 7-Gang-DSG sein. Wer selbst schalten möchte, muss zum Hyundai i20 N (204 PS) oder Ford Fiesta ST (200 PS) greifen.

Innen wird der überarbeitete VW Polo GTI wie auch seine zivilen Brüder deutlich digitaler. LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten sind immer inklusive. Serienmäßig bekommt der GTI wohl das "Digital Cockpit Pro" mit einem 10,25 Zoll großen Cockpit an Bord.

Über die "View-Taste" in der rechten Spange des neuen Multifunktionslenkrades kann der Polo Fahrer einfach und schnell zwischen den drei Grundlayouts des "Digital Cockpit" wechseln. Was wird der Spaß kosten? Unsere Vermutung: Unter 25.000 Euro wird nichts gehen.

Bildergalerie: VW Polo GTI Facelift (2021) als Erlkönig