Was uns beim kommenden Krawallmacher noch erwarten könnte ...

Obwohl wir das neue BMW 2er Coupé noch nicht einmal in seiner herkömmlichen Form sehen durften (das wird Anfang Juli der Fall sein), wird schon fleißig über dessen kommende Topversion spekuliert. Es ist davon auszugehen, dass der nächste M2 Mitte 2022 vorgestellt wird und auch noch im nächsten Jahr auf den Markt kommt. 

Der stärkste 2er wird ja weithin als die letzte Bastion dessen gesehen, was ein pures M-Auto ausmacht. Und was das neue Modell betrifft, könnten die Enthusiasten jetzt noch mehr Grund zur Freude haben. Zumindest wenn man einem Bericht von BMWBLOG glaubt. Die für gewöhnlich gut informierte Fanseite will in Erfahrung gebracht haben, dass der nächste M2 nicht mit xDrive-Allradantrieb angeboten wird.

Während der neue M4 sowohl mit Hinterrad- als auch mit Allradantrieb zu haben ist, soll das kompakte Super-Coupé eine Driftmaschine reinsten Wassers bleiben. Wer künftig einen 2er mit Allradantrieb haben will, müsste also zum schwächeren M240i xDrive greifen. BMW wird aber auch vom 240er eine Variante mit Hinterradantrieb nachschieben.  

Ohne Allradsystem würde der M2 natürlich auch ein paar Pfunde einsparen. Wobei das aktuelle Modell mit knapp 1.600 Kilo alles andere als ein Leichtgewicht ist und es aufgrund des erwarteten Größenwachstums beim neuen Auto eher noch schlimmer zu werden droht. 

Zuletzt ging man davon aus, dass der kommende M2 bei gut 450 PS aufschlagen würde. Nun berichtet BMWBLOG, dass der M2 über 490 PS haben könnte. Das würde ihn in puncto Leistung zwischen dem M4 (480 PS) und dem M4 Competition (510 PS) ansiedeln. Das Drehmoment soll sich auf dem Niveau des M4 mit manuellem Getriebe befinden. Der liegt bei 550 Nm.

Weiterhin heißt es in dem Bericht, dass ein Allrad-Setup noch nicht gänzlich vom Tisch sei. Schließlich könnten noch heißere Versionen - etwa ein M2 CSL - mit mehr Power folgen, die dann vom xDrive profitieren könnten. 

Angeblich will BMW die Produktion des neuen M2 im Dezember 2022 starten und bis Anfang 2029 laufen lassen. Speziell in Europa mit seinen strikter werdenden Emissionsregeln könnte das Performance-Coupé aber auch schon früher vom Markt genommen werden. Gute Nachrichten für Fans von Sonderfarben: Die Individual-Farbpalette soll endlich auch beim M2 verfügbar sein. Die Produktion soll Berichten zufolge zwischen Leipzig und San Luis Potoso in Mexiko aufgeteilt werden. 

Bildergalerie: BMW M2 (2022) erstmals als Erlkönig erwischt