Ab Werk waren fast alle Exemplare des F40 in Rot lackiert

Der 1987 vorgestellte Ferrari F40 ist längst eine Legende auf Rädern, das letzte Auto unter Regie von Enzo F. ist ein Mythos. Insgesamt 1.315 Exemplare des F40 wurden gebaut, zwei davon in Schwarz, weniger als 10 in Gelb. Der Rest: allesamt Rot. 

Das ist kein Zufall oder so - alle Ferrari F40, die in den späten 1980er- und frühen 1990er-Jahren das Werk verließen, kamen im gleichen Rotton daher. Zur Feier des 40-jährigen Jubiläums des "Cavallino Rampante" trugen die Supersportwagen zu 99 Prozent die Farbe "Rosso Corsa", übersetzt "Renn-Rot".

Das heißt aber nicht, dass die Besitzer dieses klassischen Ferrari, egal ob einst als Original oder später gebraucht gekauft, keine Wahl haben, was die Farbe angeht. Sie haben das Recht, diese zu ändern - genau wie das mattgraue Exemplar, das in London gesichtet wurde und im Video oben auf dieser Seite eingebettet ist. Denn eines ist klar: Wer über eine Million Euro für einen F40 hinblättert, hat auch noch genug Kleingeld für eine Umlackierung übrig.

Bildergalerie: Ferrari F40 in der Mega-Galerie

Der matte Grauton ist weit entfernt von der Persönlichkeit des originalen F40 und hat eher einen Charme von VW-Golf-Basismodell. Wir vermuten, dass dies nicht jedermanns Sache ist, und viele Hardcore-Fans des italienischen Automobilherstellers werden vielleicht nicht begeistert sein, wenn sie diese Veränderung sehen. Andererseits: Es ist mal etwas anders.

Aber keine Sorge - es handelt sich nicht um eine komplette Neulackierung des heiligen F40. Es handelt sich vielmehr um eine Vollverklebung durch Yiannimize. Falls Ihnen der Name bekannt vorkommt: Ja, Yiannimize ist derselbe Typ, den wir normalerweise mit Matt Watson in der Carwow-Serie über Drag-Races sehen.

Abgesehen von dem erwarteten Aufschrei der Puristen, denken wir, dass es die Entscheidung des Besitzers ist, was er mit seinem Fahrzeug machen wollte. Solange es sein Geld ist, kann ihm niemand sagen, was er tun soll. Wie man so schön sagt: sein Auto, seine Regeln. Das gilt auch für ein Auto, das so speziell und selten ist wie ein F40.

Aber das ist nur unsere Meinung. Wie sehen Sie das? Ist dieser Umbau ein Sakrileg oder nicht? Lassen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren unten wissen.

In der Zwischenzeit können Sie Yiannimize's gesamten Wrapping-Prozess in dem unten eingebetteten Video betrachten.