Noch 2021 kommt aber ein neuer Macan mit Verbrenner

Der vollelektrische Porsche Macan ist reif für die Erprobung auf der Straße: Nach ersten Testfahrten auf dem Prüfgelände des Entwicklungszentrums in Weissach verlassen die getarnten Prototypen der nächsten Generation des Kompakt-SUV erstmals das Werksgelände.

Die Markteinführung für den vollelektrischen Macan, der als erster Porsche auf der Premium Platform Electric (PPE) entsteht, ist für 2023 geplant. Doch die Fans des konventionell angetriebenen Macan können aufatmen. Hier kommt schon bald ein Nachfolger.

"In Europa steigt die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen kontinuierlich. Das Entwicklungstempo in den Weltregionen in Bezug auf die Elektromobilität ist jedoch unterschiedlich. Wir bringen daher im Jahresverlauf 2021 ein attraktives Nachfolgemodell des aktuellen Macan mit konventionellem Antrieb", sagt Michael Steiner.

"Der vollelektrische Macan mit seiner 800-Volt-Architektur wird ebenso wie der Taycan eine Porsche-typische E-Performance bieten", verspricht Steiner und nennt als Entwicklungsziele unter anderem eine langstreckentaugliche Reichweite, hochleistungsfähiges Schnellladen und reproduzierbare Best-in-Class-Fahrleistungswerte.

Die neuen Macan-Modelle mit Verbrennungsmotor werden künftig parallel zum vollelektrischen Macan angeboten. Bis dieser auf den Markt kommt, hat er noch Millionen von Testkilometern zu absolvieren – real und virtuell.

Die schon erwähnte PPE-Plattform des Strom-Macan wurde gemeinsam mit Audi entwickelt. Dort hat man erst vor Kurzem mit der Studie Audi A6 e-tron Concept das erste PPE-Modell gezeigt. Der Akku speichert hier rund 100 kWh. Das soll für eine WLTP-Reichweite von über 700 km genügen. Wie alle künftigen PPE-Modelle hat auch der A6 e-tron 800-Volt-Ladetechnik.

Ähnliche Eckdaten dürften demnach auch für den Macan wahrscheinlich sein. Interessant ist zudem die Frage nach der Namensgebung. Wie wird Porsche das Strom-SUV vom "normalen" Macan abgrenzen. Optisch zeigen die Prototypen jedenfalls an der Frontpartie eine Ähnlichkeit zum Taycan. 

Weitergehende Informationen zum künftigen E-Macan und der PPE-Plattform finden Sie auf InsideEVs.de, unserer exklusiven Schwesterseite zum Thema Elektroautos.

Bildergalerie: Prototypen des vollelektrischen Porsche Macan