Tatsächlich gibt es hier weniger Auswahl, als man denkt

Sind wir doch mal ehrlich: Gemessen an ihrer Reichweite sind aktuelle Elektroautos ziemlich teuer. Erst recht Modelle wie ein Porsche Taycan oder Mercedes EQS, die zwar mit viel Reichweite glänzen, aber auch extrem viel Leistung haben. Aber braucht es denn für die täglichen Strecken der meisten Autofahrer üppige E-Fahrzeuge mit entsprechend üppiger Batterie? Über zwei Tonnen Auto für 30 Kilometer? 

Reicht nicht ein kleiner Flitzer für die Stadt (und kurze Strecken über Land)? Hier ergibt Abgasfreiheit Sinn, dazu ein schneller Antritt auf 50 km/h und parkplatzfreundliche Abmessungen. Klar, groß ist die Batterie dann nicht, dafür geht das Aufladen schneller. Doch die Auswahl an solchen City-Stromern ist kleiner als gedacht.

Ein Grund dafür: Viele Hersteller steigen in Sachen Elektromobilität ganz oben ein. Hier können Sie mit technischen Wunderdaten glänzen, zudem kaschiert ein Auto für 100.000 Euro geschickt die hohen Kosten für die Batterien. Und nicht zuletzt kann man so schneller die hohen Kosten für neue Elektro-Plattformen wieder einspielen.

Am anderen Ende der Fahnenstange passiert noch nicht so viel. An günstigen kleinen Autos ist wenig verdient, zudem sind hier die Kunden extrem preissensibel. Trotzdem haben wir 10 Modelle entdeckt, die alle mit ihrem eigenen Charme den urbanen Menschen ansprechen. Vielleicht ist ja genau das Richtige für Sie dabei. Klicken Sie sich durch!