Es bleibt bei einem möglichen Antrieb ...

Es gibt ihn noch – den Citroën C1. Genau wie die Schwestermodell Peugeot 108 oder Toyota Aygo. Seit 2014 ist der Kleinstwagen erhältlich und das letzte Update erhielt er im April 2018.

Die tiefgreifendste Neuerung damals war übrigens, dass Citroën das Antriebsangebot verschlankte und den 1,2-Liter-Benziner mit 82 PS in Rente schickte. Was blieb war der 1,0-Liter-Dreizylinder-Benziner, der ab diesem Zeitpunkt 72 PS leitete (plus 3 PS) und 93 Newtonmeter bereitstellte (minus 2 Nm).

Jetzt – drei Jahre nach den letzten Maßnahmen – schiebt der Hersteller für den C1 eine neue Sonderedition nach. Und wie das mit diesen Sondereditionen immer so ist, gehen wir davon aus, dass es sich hierbei um das letzte Aufbäumen der Baureihe handelt. Ob es überhaupt eine Neuauflage geben wird, ist indes noch völlig offen.

Citroën C1 Millenium
Citroën C1 Millenium

Das Sondermodell hört auf den Namen C1 Millenium. Sie verfügt über Kotflügelverbreiterungen, dunkler getönte Heck- und Seitenscheiben hinten, 15-Zoll-Stahlfelgen mit Radzierkappen vom Typ "Comet" und das Exterieur-Kit "Urban Ride" inklusive Radkastenverkleidung in Schwarz − Merkmale, die die Dynamik des Stadtflitzers unterstreichen sollen. Die Sonderserie ist in allen acht für den C1 angebotenen Karosseriefarben sowie in vier Varianten mit Zweifarblackierung und schwarzem Dach erhältlich.

Das serienmäßige Innenraumambiente "Metropolitan Grey" ist erkennbar an ihrem Multimedia-Bedienfeld sowie der Schalthebelkonsole, seitlichen Belüftungsdüsen und dem Radio mit Einfassungen in Porzellan-Weiß. Die Sitze sind mit dem Stoff "Urban Ride Collection 2" erhältlich − grau und weiß gehaltene Sitzbezüge mit dezenten roten Ziernähten.

Die Ausstattung basiert auf dem Niveau "Feel", das unter anderem Klimaanlage, MP3-Audiosystem mit vier Lautsprechern sowie eine geteilte und umklappbare Rücksitzbank umfasst. Zusätzlich verfügt der C1 Millenium über elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel und eine Bluetooth- Freisprecheinrichtung. Für den Infotainment-Komfort ist der C1 Millenium auch mit Android Auto und Apple Car Play kompatibel.

Optional verfügbar sind unter anderem der City-Notbremsassistent inklusive Spurassistent und Verkehrszeichenerkennung, die Rückfahrkamera und das Easy-Auto-Paket bestehend aus Keyless-System und Klimaautomatik.

Das Sondermodell C1 Millenium rollt ab Juni zu den Händlern, die Preise beginnen bei 13.950 Euro. Ein Basis-C1 ist hingegen ab 11.650 Euro erhältlich. Dann aber durchaus spärlich ausgestattet.

Bildergalerie: Citroën C1 Millenium