Der Startpreis von 375.000 US-Dollar ist aber natürlich nicht ganz ohne

Hennessey hat eine neue Kreation präsentiert, die ein wenig über das hinausgeht, was man sonst an Performance-Upgrades von den Texanern kennt. Sagen Sie Hallo zum Hennessey Mammoth 1000 SUV. Dieses Ungetüm begann sein Leben als bereits über die Maßen potenter Ram 1500 TRX Pickup. Hennessey erweitert das Paket nun mit einem speziellen Karosserie-Kit und einem umgebauten Interieur, das Platz für Sieben bietet. 

Platz für die gesamte Großfamilie also. Für die Großfamilie, die es sehr eilig hat, um genau zu sein, denn das Mammoth SUV wäre natürlich kein echter Hennessey, wenn nicht auch noch eine massive Leistungssteigerung im Spiel wäre. Und auch hier enttäuscht der Tuner nicht. 

Die Dachlinie wird über die Ladefläche verlängert. So entsteht eine komplett geschlossene Kabine. Die neuen C-Säulen ragen über den Rückleuchten empor. Bilder des Innenraums hat Hennessey bisher noch nicht geliefert, allerdings spricht man von einem "exzellenten Kofferraumvolumen" hinter der dritten Sitzreihe. 

Hennessey verwandelt einen potenten Pickup nicht zum ersten Mal in ein SUV. Ganz ähnlich ging man bereits 2015 mit dem sogenannten VelociRaptor vor. Dabei handelte es sich um einen umgebauten Ford F-150 Raptor. Eine 6x6-Version davon gibt es auch, allerdings ohne verlängertes Dach. 

Zu dem Mehr an Sitzen passt das Mehr an Leistung. Aus den serienmäßigen 710 PS und 881 Nm des 6,2-Liter-Kompressor-V8 machen PS-Guru John Hennessey und sein Team aberwitzige 1.020 PS und 1.313 Nm. Der Truck-SUV soll die 0-60 mph (0-96 km/h) in 3,2 Sekunden erledigen und die Viertelmeile in 11,4 Sekunden bei 193 km/h niederwalzen. 

Die Extra-Leistung wird durch eine ganze Reihe an Optimierungen erzielt, darunter der hauseigene 2,65-Liter-Kompressor und spezielle Sport-Kats. Dazu erhält der TRX Hennesseys Mammoth Offroad-Paket mit einer Höherlegung um circa 6,5 Zentimeter, 20-Zoll-Rädern, 35-Zoll-Offroad-Reifen, einer Höhenverstellung für die Vorderachse und einem neuen Frontstoßfänger mit LED-Leuchten. 

Billig ist das Vergnügen Ram-TRX-SUV allerdings nicht. Der Startpreis, exklusive Steuern und Auslieferung, liegt bei 375.000 Dollar, was derzeit etwa 310.000 Euro entspricht. Dafür erhält man immerhin eine ziemliche Rarität. Nur 20 Exemplare sollen gebaut werden. 

Bildergalerie: Ram 1500 TRX 2021: First Drive Review