Exzentrisches Bodykit und mehr Power

Mansorys jüngste Kreation zeigt eindrucksvoll, dass des Edel-Tuners Hang zum Absonderlichen nach wie vor beeindruckend stark ausgeprägt ist. Sagen Sie Hallo zum Mansory F8XX - einem komplett umgemodelten Ferrari F8 Tributo, der Puristen schlaflose Nächte bereiten dürfte. 

Die wilde Farbkombi mit dem noch viel wilderen Bodykit wird wohl nur die exzentrischsten ein Prozent aller F8-Besitzer ansprechen. Die werden sich dann wohl auch über die heftige Leistungssteigerung des Biturbo-V8 im Heck freuen. 

Optisch fällt zuerst einmal das kräftige Grün (Catania Green) mit den goldenen Streifen auf. Dazu passen die einteiligen Schmiedefelgen in 9,5x21 und 12x22 Zoll. Die neue Farbkombi schreit schon ziemlich laut nach Aufmerksamkeit, verglichen mit dem neu entwickelten Bodykit ist sie aber ein Ausbund an Subtilität. Vor allem die beiden Carbon-Flügel am Heck sind hier bemerkenswert.

Heftige Dosen an Kohlefaser gibt es auch für den Frontsplitter, die Seitenschweller, den (oder die, wie man's nimmt) Heckdiffusor, die Maske um die Rückleuchten und die Außenspiegel. Dabei sieht das - vermutlich sehr aufwendig verarbeitete - Carbon aus, als hätte irgendjemand vor dem Laminieren Parmesan gehobelt. Definitiv mal was anderes an einem Mittelmotor-Sportler aus Maranello.

Passend zum neuen Look gibt es von Mansory auch mehr Kraft. Der 3,9-Liter-V8 profitiert von einer Anpassung des Motormanagements und einer neuen Auspuffanlage. So steigt die Leistung des 1.435 Kilo schweren Ferrari auf 880 PS und 960 Nm. Das sind beängstigende 160 PS und 190 Nm mehr als im Serientrimm. Hoffentlich muss niemand dieses Auto jemals auf Schnee bewegen. Sollte es trocken sein, verspricht der Tuner eine 0-100-km/h-Zeit von 2,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 354 km/h angegeben. 

Im Interieur setzt Mansory auf beiges Leder, weiße Applikationen und - natürlich - jede Menge Kohlefaser. Beledert wird so gut wie alles, was man finden konnte. Im Fußraum sogar mit aufwendiger Steppung. Selbst die Fußmatten sehen so fein aus, dass man nur hoffen kann, nie einen echten Schuh darauf zu sehen. Ziemlich cool auch: Die Gangwahl-Verkleidungen im Tricolore-Style.

Bildergalerie: Mansory F8XX