Im Januar 2020 präsentierte Lamborghini das Facelift seines heckgetriebenen Huracán. Jetzt hat auch Tuner Novitec den Huracán Evo RWD für sich entdeckt. Für den driftigen Lambo bieten die Stettener ein Carbon-Bodykit, neue Räder, Fahrwerks-Upgrades und neue Auspuffanlagen. Auch im Interieut lässt sich einiges machen. 

Nerd-Wissen für den nächsten Sportwagen-Stammtisch: Der Huracán Evo RWD hat einen anderen Stoßfänger als der Rest der Bande. Für den hat Novitec einen Frontspoiler inklusive Frontflaps und mittigem Frontflügel entwickelt, der Auftrieb reduzieren und die Luft besser in die seitlichen Lufteinlässe leiten soll. Auch der neue Kofferraumdeckel mit seitlichen Schlitzen soll Downforce optimieren. 

Zum Bodykit gehören weiterhin tiefer gezogene Seitenschweller, ein großer Heckflügel sowie ein Heckdiffusor, die allesamt ebenfalls aerodynamische Verbesserungen mit sich bringen sollen. 

Aerodynamischer Feinschliff wird auch für eine verbesserte Versorgung des Motorraums mit
Atemluft geleistet. Dafür haben die Allgäuer mehrere Motorhauben entwickelt. Neben einem Exemplar aus Sichtcarbon mit größeren Einlässen gibt es die Variante, die auf den Bildern in der angehängten Galerie zu sehen ist. Für Coupés, die ab Werk mit einer Glasmotorhaube geordert wurden, gibt es alternativ links und rechts Lufteinlässe im Airbox-Design, die die Be- und Entlüftung des Motorraums optimieren sollen.

Bei den Rädern greift Novitec wie immer auf die Expertise der US-Felgen-Gurus von Vossen zurück. Deren Rundlinge drehen sich - je nach Wunsch mit oder ohne Zentralverschluss - in 9x20 Zoll vorne und 12,5x21 Zoll hinten in den Huracán-Radkästen. Bereift sind sie mit 245/30/20er beziehungsweise 325/25/21er Pneus. 

Um das Handling des Huracán mit Heckantrieb noch sportlicher und direkter zu machen, bietet der Tuner zwei Optionen: Eigens auf die veränderte Gewichtsverteilung des RWD zwischen Vorder- und Hinterachse angepasst wurden laut Novitec die Sportfedern, die den Lambo um ca. 35 Millimeter tieferlegen.

Für RWD-Besitzer, die das Fahrwerk noch individueller auf ihre persönlichen Anforderungen
abstimmen wollen, gibt es alternativ ein Aluminium-Gewindesportfahrwerk, das
zusammen mit KW entwickelt wurde und eine stufenlose Tieferlegung um bis zu 35 mm bietet. Dessen Solid-Piston-Technology Stoßdämpfer wurden ursprünglich für den GT3-Rennsport konstruiert und sind sowohl im Low- als auch im HighSpeed-Bereich an Vorder- und Hinterachse in jeweils 13 Stufen in Druck- und Zugstufe verstellbar.

An der Leistung des 5,2-Liter-V10-Saugers ändert Novitec nichts. Es bleibt bei 610 PS, die für die meisten Menschen im traktionsschwächeren Hecktriebler-Huracán auch völlig ausreichen dürften. Gerade leise ist so ein Lambo ja in der Regel auch nicht unbedingt, aber wenn es noch etwas mehr sein darf, dann kann der Tuner hier mit seiner sogenannten "Race"-Hochleistungsauspuffanlage weiterhelfen. 

Hier stehen Varianten in Edelstahl oder dem noch leichteren Formel 1-Werkstoff Inconel zur Verfügung. Um die Temperaturen im Motorraum zu reduzieren, sind diese Abgassysteme mit einer Wärmeisolierung ummantelt. Ein Effekt, der auf Wunsch durch eine Beschichtung mit 999 Feingold weiter verstärkt werden kann. Die Endrohre gibt es auch in einer Kombination aus Carbon und Edelstahl.

Den Innenraum des Huracán macht Novitec auf Wunsch ebenfalls individueller. Dazu gehört ein "praktisch unbegrenztes Angebot" an verschiedenen Farben und Materialien wie Leder und Alcantara.

Bildergalerie: Novitec Lamborghini Huracán EVO RWD