Einige Unterschiede sind deutlich, andere eher diskret

Muss man ein Erfolgsrezept großartig verändern? Wohl eher nicht, wie ein Blick auf die neue Mercedes C-Klasse zeigt. Wer nur flüchtig hinsieht, macht kaum Unterschiede zum Vorgänger aus. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die Baureihen 206 und 205 direkt gegenüberzustellen. Und zwar als T-Modell, weil es hier schlicht die besten Fotos zum unmittelbaren Vergleich gibt. 

Was auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so auffällt - die neue C-Klasse hat in den Dimensionen deutlich zugelegt. Mit einer Länge von 4,75 Meter ist sie sechs Zentimeter länger als bisher. Die Breite wächst um einen Zentimeter auf 1,82 Meter, die Höhe liegt mit 1,44 Meter knapp unter dem Vorgänger. 

Mercedes C-Klasse T-Modell (2018)
Mercedes C-Klasse T-Modell (2021)

Die Designsprache der neuen C-Klasse ist eher eine Art "Best Of" des Mercedes-Modellprogramms. Am deutlichsten und wohl auch so gewollt sind die Ähnlichkeiten zur neuen S-Klasse und der überarbeiteten E-Klasse. Links auf unseren Vergleichsbildern sehen Sie die alte C-Klasse, rechts das neue Modell.

Speziell in der Seitenansicht sind die Unterscheide zur bisherigen C-Klasse kaum auszumachen. Die Limousine behält ihre markante C-Säule, neu ist aber eine etwas flachere Motorhaube. Auf ihr prangt zukünftig kein Mercedes-Stern mehr.

Mercedes C-Klasse T-Modell (2018)
Mercedes C-Klasse (2021)

Er wandert nun bei jeder Version in den Grill, dessen Optik stärker die Breite des Fahrzeug betont. Im direkten Vergleich sieht, wie die "Mundwinkel" des Grills nicht mehr nach oben gehen, sondern nach unten zeigen. Und noch ein Detail: Das Stufenheck erhält zweigeteilte Rückleuchten. Beim Kombi alias T-Modell waren sie es bereits, hier fällt, auf dass die Einheiten schmaler werden und ebenfalls die Breite unterstreichen.

Mercedes C-Klasse T-Modell (2018)
Mercedes C-Klasse T-Modell (2021)

Das Cockpit der neuen C-Klasse wird displaylastiger als bisher, im Gegensatz zur Baureihe 205 sind die Bildschirme aber nun schöner integriert worden. Außerdem werden sie deutlich größer.  Der große Touchscreen in der Mitte misst serienmäßig 9,5 Zoll, optional gibt es ihn auch im Format 11,9 Zoll.

Mercedes C-Klasse T-Modell (2018)
Mercedes C-Klasse T-Modell (2021)

Bestellbar sind Limousine und T-Modell ab 30. März. Beim Händler stehen sie dann ab Sommer 2021. Die AMG-Varianten C 53 und C 63 dürften noch in diesem Jahr vorgestellt werden. 2022 folgt erstmals auch eine höhergelegte All-Terrain-Version des Kombis. Zu den Preisen hat Mercedes bisher noch keine Angaben gemacht.  

Bildergalerie: Mercedes C-Klasse neu und alt im Vergleich