Tesla stellt derzeit das ersehnte "Holiday Update" für seine Elektroautos bereit. Dazu gehören praktische Neuerungen wie zum Beispiel eine verbesserte Vorklimatisierung, neue Spiele, aber auch Dinge, für die man wohl Elon Musks Humor braucht, zum Beispiel Furzgeräusche statt dem normalen Hupton.

Mit der neuen Boombox-Funktion lässt sich der Hupton der Tesla-Fahrzeuge Model 3, Model Y, Model S und Model X einstellen. Eigene Sound können offenbar nicht verwendet werden, dafür aber recht verschiedenartige andere Töne, so eben der Furzton, ein Trompetensignal mit den Anfangstönen von "La  Cucaracha", Applaus und mehr.

Einstellen lässt sich auch das Fahrgeräusch (Acoustic Vehicle Alerting, AVAS), also der Sound, der Fußgänger vor den fast lautlos heranrollenden Teslas warnen soll. Hier gibt es zum Beispiel Rock'n'Roll-Musik. Auch eigene Sounds lassen sich offenbar über einen USB-Stick einspielen. Zu den Voraussetzungen gehört natürlich ein externer Lautsprecher, der in Deutschland beim Model 3 offenbar nicht oder erst seit kurzer Zeit eingebaut wird.

Weitere Einschränkung: Diese AVAS-Sounds dürften in der EU nicht legal sein, denn diese müssen erstens dem Fahrgeräusch eines normalen Verbrenners ähneln und zweitens auch Beschleunigungsvorgänge erkennbar machen. Ähnliches gilt für die Huptöne: Hier sind einzelne Töne und Akkorde erlaubt, aber keine Melodien oder die erwähnten anrüchigen Geräusche.

Zu den nützlicheren Änderungen gehört, dass man die Vorklimatisierung nun so einstellen kann, dass sie an allen Arbeitstagen (Montag bis Freitag) das Auto zum Beispiel um 7 Uhr vorheizt – Pendler im kalten Deutschland werden das zu schätzen wissen. Außerdem gibt es drei neue Spiele, darunter Solitaire (also Patience). Bemerkenswerterweise kann man diese Spiele auch während der Fahrt spielen, wenn man zuvor bestätigt, dass der Spielende nur Beifahrer ist. Die Navigationskarte bleibt dabei auf der linken Seite sichtbar.  

Ebenfalls praktisch könnte sein, dass das Navi nun neben den Superchargern auch anzeigt, welche Restaurants und Cafés sich in der Nähe befinden. Zudem kann man zum Beispiel die Ladeklappe oder Frunk und Kofferraum per Touchscreen-Fingertipp öffnen. Die verbesserte Software gelangt wie üblich als Over-The-Air-Update in die Fahrzeuge.

Bildergalerie: Tesla Model Y (2021)